Kooperativer Bibliotheksverbund

Berlin Brandenburg

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    Format: 209 Seiten , Illustrationen
    Edition: Originalausgabe
    ISBN: 9783837928419 , 3837928411 , 9783837974539
    Series Statement: Therapie & Beratung
    Content: Klinische Erfahrungen und Konzepte aus der psychoanalytischen und interdisziplinären Traumaforschung können auf die Arbeit mit Geflüchteten übertragen werden und helfen, die Wahrscheinlichkeit einer transgenerativen Weitergabe extremer Traumatisierungen zu verringern. Aus dieser Erkenntnis heraus kombinieren die Autorinnen dieses Buchs psychoanalytisch-konzeptuelle Überlegungen mit fundierten und lebhaften Einblicken in die Praxis. Dazu greifen sie auch auf eine reiche Anzahl an Fallbeispielen zurück, die ihrer Arbeit innerhalb des <em class="albert-highlight">STEP</em>-BY-<em class="albert-highlight">STEP</em>-Projekts in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung »Michaelisdorf« in Darmstadt entstammen. So wird nicht nur eine kritische Reflexion der eigenen Praxiserfahrungen angeregt, sondern auch der Wissensbestand der interdisziplinären und psychoanalytischen Trauma- und Migrationsforschung erweitert sowie der Austausch mit Fachkräften und Ehrenamtlichen, aber auch mit einer kritischen Öffentlichkeit intensiviert.
    Additional Edition: Erscheint auch als
    Language: German
    Subjects: Sociology
    RVK:
    Keywords: Flüchtling ; Sammelunterkunft ; Psychosoziale Betreuung ; Psychisches Trauma ; Psychoanalyse
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Format: 1 online resource (397 pages)
    Edition: 1
    ISBN: 9783647402840 , 9783525402849
    Series Statement: Schriften des Sigmund-Freud-Instituts. ; v.22
    Note: Intro -- Title Page -- Copyright -- Table of Contents -- Vorbemerkungen -- Stephan Hau | Einleitung -- I Transgenerative Weitergabevon Traumatisierungen in Familiender Überlebenden der Shoah -- Werner Bohleber | Die Entwicklung der Traumatheorie in der Psychoanalyse -- Suzanne Kaplan | Child Survivors von Genoziden:Traumabezogene Affekte und Schwangerschaft -- Ilany Kogan | Mein Vater und ich. Die Weitergabe eines Traumas von einer Generation an die nächste -- Kurt Grünberg und Friedrich Markert | Todesmarsch und Grabeswanderung - Szenisches Erinnern der Shoah. Ein Beitrag zur transgenerationalen Tradierung extremen Traumas in Deutschland -- II Migration, Flucht und Trauma: Psychoanalytische Überlegungen -- Sverre Varvin | Psychoanalytische Arbeit mittraumatisierten Flüchtlingen -- Vladimir Jović | Kriegstrauma, Migration und ihreKonsequenzen -- Marianne Leuzinger-Bohleber | Embodied memories - Enactments - szenisches Verstehen. Annäherungen an transgenerative Mechanismen bei der Weitergabe schwerer Traumatisierungen -- Tamara Fischmann | Migration, Flucht und Trauma - Erkenntnisse aus psychoanalytischen Frühpräventionsprojekten -- Rose Ahlheim und Claudia Burkhardt-Mußmann | Psychoanalytisches Arbeiten mit Migrantenfamilien -- III Psychoanalytisch inspirierteund interdisziplinäre Studien zurtransgenerativen Weitergabe vonTraumatisierungen, Interventionund Prävention -- Alexa Negele, Johannes Kaufhold,Ulrich Bahrke, Lisa Kallenbach, Mareike Ernstund Marianne Leuzinger-Bohleber | Chronische Depression und multiple -- Patrick Meurs | Das FIRST STEPS-Programm - Arbeiten mit Migrantenfamilien , Korinna Fritzemeyer, Constanze Rickmeyer, Judith Lebiger-Vogel, Munise Agca, Lea Lochmann, Claudia Burkhardt-Mußmann und Marianne Leuzinger-Bohleber | Frühpräventionsprojekte für geflüchtete Familienmit Kleinkindern - Praxis und Forschung am Sigmund-Freud-Institut -- Marianne Leuzinger-Bohleber, Nora Hettich,Mariam Tahiri und Tamara Fischmann | STEP-BY-STEP. Ein Pilotprojekt zur Unterstützung von Geflüchteten in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung Michaelisdorf in Darmstadt -- Ilka Lennertz | Intergenerationales Trauma und Wege der Erfahrungsverarbeitung bei Flüchtlingskindern -- Die Autorinnen und Autoren -- Body
    Additional Edition: Print version: Leuzinger-Bohleber, Marianne Flucht, Migration und Trauma: Die Folgen für die nächste Generation
    Keywords: Electronic books.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Format: 1 online resource (417 pages)
    Edition: 1
    ISBN: 9783647451305 , 9783525451304
    Series Statement: Schriften des Sigmund-Freud-Instituts. ; v.17
    Content: Das Embodiment-Konzept stellt die bisherige Diskussion in der Psychoanalyse gemäß dem Leitsatz »Die Seele im Körper entdecken« auf den Kopf: Es geht nicht mehr nur um das Entschlüsseln der Körpersprache, sondern um die Einsicht, dass der Körper an allen seelischen Prozessen, an Gefühlen, Gedanken, Erinnerungen, kausal beteiligt ist. Dies ist eine radikal neue Sichtweise auf das Mind-Body-Problem. Embodiment ist daher inzwischen zu einem innovativem Konzept geworden, das sowohl in der Grundlagenforschung als auch in Anwendungsfeldern - von den Neurowissenschaften bis zur Mikrobiologie und Genetik - Eingang gefunden hat Das Embodiment-Konzept wirft auch einen neuen Blick auf die frühen Entwicklungsprozesse. Daher sind Beiträge zur Forschung über frühe Elternschaft und Prävention von Entwicklungsstörungen in diesem Band eingeschlossen. Die Beiträge stammen von international namhaften Forschern wie u. a. Rolf Pfeifer, Vittorio Gallese, Linda Mayes, Daniel Schechter, Henri Parens.   Reihe Schriften des Sigmund-Freud-Instituts. Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog - Band 017.
    Note: Cover -- Title Page -- Copyright -- Table of Contents -- Body -- Marianne Leuzinger-Bohleber, Robert N. Emde und Rolf Pfeifer: Vorbemerkungen -- Marianne Leuzinger-Bohleber und Rolf Pfeifer: Embodiment: Den Körper in der Seele entdecken - Ein altes Problem und ein revolutionäres Konzept. Thematische Einführung und Überblick über die Beiträge dieses Bandes -- I. Theoretische Grundlagen -- Marianne Leuzinger-Bohleber und Rolf Pfeifer: Psychoanalyse und Embodied Cognitive Science in Zeiten revolutionären Umdenkens. Erinnern, Übertragung, therapeutische Veränderung und »embodied metaphors« -- Vittorio Gallese: Den Körper im Gehirn finden. Konzeptuelle Überlegungen zu den Spiegelneuronen -- Johannes Lehtonen, Minna Valkonen-Korhonen, Stefanos Georgiadis, Pasi Karjalainen, Juha-Pekka Niskanen, Mika Tarvainen, Ari Pääkkönen und Hanne Lappi: Embodiment der Psyche des Neugeborenen. Eine neurophysiologische Studie über die Auswirkungen des Stillens -- Helena J. V. Rutherford und Linda C. Mayes: Wie Beziehungen unser Gehirn prägen. Die Neurobiologie elterlichen Verhaltens -- II. Frühprävention -- Marcus Hasselhorn, Ulrike Hartmann, Sonja Reuße und Andreas Gold: Individuelle Entwicklung und Lernförderung. Ziele und Agenda eines transdisziplinären Forschungszentrums -- Robert N. Emde: Die Präventionswissenschaften der frühkindlichen Entwicklung und die herausfordernden Möglichkeiten für die Psychoanalyse -- Massimo Ammaniti, Cristina Trentini, Francesca Menozzi und Renata Tambelli: Frühe Elternschaft. Studien zur Intersubjektivität bei Müttern und Vätern -- Daniel S. Schechter und Sandra Rusconi Serpa: Affektive Kommunikation traumatisierter Mütter mit ihren Kleinkindern. Auf dem Weg hin zu einer präventiven Intervention für Familien mit hohem Risiko intergenerationeller Gewalt , Antoine Guedeney: Psychoanalytisch und bindungstheoretisch orientierte Präventionsarbeit mit Risikofamilien. Was uns die französische CAPEDP-Studie lehrt -- Henri Parens: Psychoanalytisch orientiertes Präventions programm für Eltern: ein dringendes Anliegen. Erziehung zur Förderung des emotionalen Wachstums -- Patrick Meurs: The First Steps. Eine kulturell sensitive präventive Entwicklungsberatung für Migranteneltern und Kleinkinder -- Judith Lebiger-Vogel, Korinna Fritzemeyer, Annette Busse, Claudia Burkhardt-Mußmann, Constanze Rickmeyer und Marianne Leuzinger-Bohleber: ERSTE SCHRITTE - ein Integrationsprojekt für Kleinkinder mit Migrationshintergrund. Konzeptualisierung und erste Eindrücke -- Katrin Luise Laezer, Verena Neubert, Lorena Hartmann, Tamara Fischmann und Marianne Leuzinger-Bohleber: Frühprävention in Kindertagesstätten mit Hochrisikokindern: Die EVA-Studie -- III. Embodiment, Trauma und Psychoanalyse -- Agneta Sandell: Vom namenlosen Grauen zu ertragbarer Furcht. Die psychoanalytische Behandlung eines 22 Monate alten Kindes -- Siri Erika Gullestad: Die Seele im Körper entdecken. Eine Fallstudie -- Die Autorinnen und Autoren -- Back Cover
    Additional Edition: Print version: Leuzinger-Bohleber, Marianne Embodiment – ein innovatives Konzept für Entwicklungsforschung und Psychoanalyse
    Keywords: Electronic books.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    Format: 1 online resource (289 pages)
    Edition: 1
    ISBN: 9783170227415 , 9783170203440
    Content: Die soziale Schere zwischen Kindern, denen alle Türen zu einer attraktiven Zukunft offen stehen, und jenen, die am Rande der Gesellschaft aufwachsen, klafft immer weiter auseinander. Die Förderung und Integration sozial Benachteiligter gelingt in Deutschland häufig nur unzureichend. Die Autorin zeigt vor dem Hintergrund nationaler wie internationaler Studien die Grundlagen und Möglichkeiten einer spezifisch psychoanalytisch fundierten Theorie und Praxis der Frühprävention auf, die auch neuere Befunde der Neurowissenschaften und der Embodied Cognitive Science mit einschließen. Eine Vielfalt verschiedener psychoanalytischer Theorien der Frühentwicklung wird gut verständlich zusammengefasst. Ausführliche Behandlungsberichte aus Kindertherapien geben dabei anschauliche Einblicke in Indikation, psychodynamische Diagnostik, behandlungstechnische Aspekte sowie in den therapeutischen Prozess mit Kindern in seelischer Not.   Biographische Informationen Professor Dr. <em class="albert-highlight">Marianne</em> <em class="albert-highlight">Leuzinger</em>-<em class="albert-highlight">Bohleber</em> ist geschäftsführende Direktorin des Sigmund-Freud-Instituts in Frankfurt/Main und lehrt an der Universität Kassel (Institut für Psychoanalyse).
    Note: Titel -- Inhalt -- Vorwort -- 1 Einleitung -- 1.1 Frühprävention - eine der dringendsten gesellschaftlichen Aufgaben heute -- 1.2 Migrantenschicksale - immer noch ein dunkler Fleck in unserer Wahrnehmung -- 1.3 Zur Psychoanalyse der Frühbeziehung -- 1.4 Embodiment und Neuroplastizität -- 1.5 Übersicht über das Buch -- 2 Klinischer Einstieg - Verpasste Chancen von -- Frühprävention aus der Sicht einer exemplarischen Psychoanalyse mit einem jungen Erwachsenen -- 2.1 Eine ungewöhnliche Abklärung und eine Reise um den Globus -- 2.2 Fragmente eines psychoanalytischen Prozesses und das Neuschreiben der eigenen Geschichte -- 2.3 Einige zusammenfassende Überlegungen zum Versuch einer Reintegration frühinfantiler Traumatisierungen im psychoanalytischen Prozess und zur spätadoleszenten Psychodynamik -- 3 Zur Psychoanalyse der Frühbeziehung - Frühe Objektbeziehungen, Affektregulation, Trauma -- 3.1 Strukturelle Ansätze („Klassische Ich-Psychologie" bzw. „Triebtheorie") -- 3.1.1 Das Strukturmodell von Sigmund Freud -- 3.1.2 Weiterentwicklungen des Strukturmodells in ich-psychologischen Ansätzen -- 3.1.3 Frühe emotionale Verwahrlosung, Trennung und Hospitalisation -- 3.1.4 Trieb und Kultur: Das epigenetische Entwicklungsmodell von Erik Erikson (1957) -- 3.1.5 Entwicklungslinien von Anna Freud: Das Hampstead Profile -- 3.1.6 Symbiose und Individuation: Ein Entwurf früher Entwicklungsaufgaben von Margret Mahler -- 3.1.7 Zusammenfassung -- 3.2 Objektbeziehungstheorien -- 3.2.1 Die Kleinianische Objektbeziehungstheorie -- 3.2.2 Unabhängige britische Schule (Independent British School) -- 3.2.3 Nordamerikanische Objektbeziehungstheorie -- 3.2.4 Zusammenfassung -- 3.3 Psychoanalytische Selbstpsychologie -- 3.3.1 Zusammenfassung -- 3.4 Säuglings-, Bindungs- und Mentalisierungsforschung -- 3.4.1 Zur empirischen Säuglingsforschung: Selbstentwicklung, Affektregulierung , 3.4.2 Zur Sicht der empirischen Bindungsforschung auf die Frühentwicklung -- 3.4.3 Zur Entwicklung der Fähigkeit zu mentalisieren -- 3.4.4 Zusammenfassung -- 3.5 Anmerkungen zur französischen Psychoanalyse -- 3.5.1 Zusammenfassung -- 3.6 Zwischenbilanz: Frühentwicklung im Kaleidoskop pluraler Theorieansätze in der heutigen Psychoanalyse - Reichtum und Gefahr? -- 3.7 Zum Dialog zwischen Psychoanalyse und Neurowissenschaften: Trauma, Embodiment und Neuroplastizität, frühe Affektregulationsstörung und ADHS -- 3.7.1 Psychoanalytische und neurobiologische Traumaforschung10 -- 3.7.2 Embodiment und Neuroplastizität -- 3.7.3 Embodiment, frühe Affektregulationsstörungen und ADHS -- 3.7.4 Einige zusammenfassende Überlegungen und wissenschafs-theoretische -- Anmerkungen - Der Dialog ist noch neu: Vorsicht mit übertriebenen Erwartungen ist geboten -- 4 Studien und Projekte zur Frühprävention -- 4.1 Frankfurter Präventionsstudie zur Verhinderung psychosozialer Integrationsstörungen (insbesondere von ADHS im Kindergartenalter) - Frühprävention als Stärkung der Resilienz gefährdeter Kinder -- 4.1.1 Kinder ohne Kindheit: Einführende Bemerkungen zu Anliegen und Intentionen der Frankfurter Präventionsstudie -- 4.1.2 Privilegierte Kindheiten versus Kinder ohne Kindheit: Ein gesellschaftliches Problem -- 4.1.3 Frankfurter Präventionsstudie: Ergebnisse der quantitativen Untersuchungen -- 4.1.4 „Verlorene Kindheiten" und der Versuch, sie wiederzugewinnen -- 4.1.5 Zusammenfassung und Ausblick -- 4.2 FIRST STEPS - Ein Präventionsprogramm in einer multikulturellen Gesellschaft -- 4.2.1 Zum Hintergrund und zur Entstehung von FIRST STEPS -- 4.2.2 Zur Konzeption und Methodik des FIRST STEPS-Programms -- 4.2.3 Evaluation und ausgewählte Ergebnisse des FIRST STEPS-Programms , 4.3 Einige Überlegungen zur Frühintegration und Pilotprojekt: ERSTE SCHRITTE - ein Integrationsprojekt für Kinder mit Migrationshintergrund -- 4.3.1 Vorarbeiten im Rahmen eines internationalen Workshops -- 4.3.2 Pilotprojekt: ERSTE SCHRITTE - ein Integrationsprojekt für Kinder mit Migrationshintergrund -- 5 Klinische Beispiele - Genutzte und verpasste Chancen von Frühprävention aus der Sicht exemplarischer Kindertherapien und von Psychoanalysen mit Erwachsenen -- 5.1 Einleitung - Zur Problematik von Fallgeschichten als wissenschaftliche Kommunikationsform -- 5.2 Zwei Fallbeispiele zur Illustration früher Affektregulationsstörungen bei einem Kind und einem jungen Erwachsenen -- 5.2.1 Einsichten aus einer Kinderanalyse aufgrund einer katamnestischen Nachuntersuchung 31 Jahre nach Abschluss der Behandlung -- 5.2.2 Das Ringen um Affektregulierung in einer Erwachsenenanalyse -- 5.2.3 Zusammenfassung -- 5.3 Trauma und Entwicklung: Robert - aus der psychoanalytischen Behandlung eines achtjährigen Jungen (Angelika Wolff) -- 5.4 Brandstifter und Feuerwehrmann - Aggressive Kinder in der Psychotherapie (Rose Ahlheim) -- 5.4.1 Zur Psychodynamik kindlicher Aggression -- 5.4.2 Zur Bedeutung der frühen Interaktionserfahrungen für die Ausbildung von Affektregulation und Empathie -- 5.4.3 Aggression als Suche nach dem Objekt -- 5.4.4 Aggression als Maskierung von Depression -- 5.4.5 Aggressives Agieren als Abwehr von Über-Ich-Angst - Destruktivität nach Zusammenbruch der Symbolfunktion -- 5.4.6 Aggressives Agieren bei strukturell unzureichender Symbolisierungsfähigkeit - als Abwehr von Abhängigkeits-wünschen und Verlustangst -- 6 Zusammenfassende Überlegungen -- 6.1 Wissenschaftstheoretische und methodische Anmerkungen: Psychoanalytisch Forschen im Bereich der Frühentwicklung -- 6.2 Frühe Kindheit als Schicksal? -- Eine kurze inhaltliche Zusammenfassung -- Literatur
    Additional Edition: Print version: Leuzinger-Bohleber, Marianne Frühe Kindheit als Schicksal? : Trauma, Embodiment, Soziale Desintegration. Psychoanalytische Perspektiven.
    Keywords: Electronic books.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. Further information can be found on the KOBV privacy pages