Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    UID:
    b3kat_BV047689051
    Format: 1 online resource (290 pages)
    ISBN: 9783648148280
    Series Statement: Haufe Fachbuch
    Note: Description based on publisher supplied metadata and other sources , Cover -- Urheberrechtsinfo -- Titel -- Impressum -- Inhaltsverzeichnis -- Einführung -- Warum ein weiteres Buch zum Thema Verhandeln? -- Fünf Prinzipien für erfolgreiche Verhandlungsprozesse -- Zum Aufbau des Buches -- Teil 1: Handwerkszeug für die erfolgreiche Gestaltung von Verhandlungsprozessen -- 1 Der Prozess der menschlichen Entscheidungsfindung -- 1.1 Wie man unser Denken und Entscheiden verstehen sollte -- 1.1.1 Entscheidungstheorie: Ist es immer rational? -- 1.1.2 Denken und Entscheiden beginnt mit der Wahrnehmung -- 1.1.3 Das Wissen um kognitive Verzerrungen in Verhandlungssituationen -- 1.2 Die Rahmensetzung im Verhandlungsprozess -- 1.2.1 Framing- und Kontrasteffekte verstehen -- 1.2.2 Wie wir die Architektur und das Design der Auswahl betrachten -- 1.2.3 Anchoring und die Ankerheuristik -- 1.2.4 Der Unterschied zwischen Priming und Anchoring -- 1.2.5 Aufmerksamkeitsillusion und Availability Bias -- 1.2.6 Turbos für die Entscheidungsfindung in unserem Sinn: Knappheit und Dringlichkeit -- 1.2.7 Unser Gehirn auf der Suche nach Sinn und Geschichten -- 1.3 Kognitive Verzerrungen in der sozialen Interaktion -- 1.3.1 Overconfidence Effect - Selbstüberschätzung -- 1.3.2 Kontrollillusion -- 1.3.3 Confirmation Bias - Bestätigungs-Denkfehler -- 1.3.4 Fähigkeitsillusion und selbstwertdienliche Beurteilung -- 1.3.5 Wie wir andere sehen: schwarz-weiß und in Schubladen -- 1.3.6 Ingroup/Outgroup Bias -- 1.3.7 Reziprozität sorgt als natürliche Neigung für Ausgleich -- 1.3.8 Der erste Eindruck zählt: Der Halo-Effekt -- 1.3.9 Sympathie und Rapport können Wunder bewirken -- 1.3.10 Unser Glaube an Autoritäten -- 1.4 Kognitive Verzerrungen bei der Risikoeinschätzung -- 1.4.1 Wir wollen als konsistent erscheinen: Die Sunk Cost Fallacy -- 1.4.2 Planning Fallacy oder Optimismus-Verzerrung -- 1.4.3 Ich will es jetzt - Hyperbolic Discounting , 1.4.4 Systematisches Überschätzen von Auktionsobjekten - Der Fluch des Gewinners -- 2 Menschen und Organisationen: Analyse der Entscheidertypen und Werte -- 2.1 Menschen verstehen: Die sechs Entscheidertypen -- 2.1.1 Das DISG-Modell und Insights Discovery -- 2.1.2 Typologie mit klarem Entscheidungsbezug -- 2.1.3 Der Kommandeur -- 2.1.4 Der Initiator -- 2.1.5 Der Kreative -- 2.1.6 Der Partner -- 2.1.7 Der Moderator -- 2.1.8 Der Manager -- 2.1.9 So nutzen Sie die Entscheidertypologie in Ihren Verhandlungen -- 2.2 Emotionale Grundbedürfnisse - Die sechs Kriterien des Neuro-Schlüssel-Modells -- 2.2.1 Das Neuro-Schlüssel-Modell -- 2.2.2 So nutzen Sie das Neuro-Schlüssel-Modell in Ihren Verhandlungen -- 2.3 Wie Organisationen funktionieren - Rollen und Werte -- 2.3.1 Werte und Kultur eines Unternehmens verstehen -- 2.3.2 Hierarchien in Organisationen und Rollen in Verhandlungsprojekten -- 3 Ausschreibungen und Auktionen -- 3.1 Request for Proposal (RFP) und andere Anfrageformen -- 3.1.1 Übersicht zu den häufigsten Anfrageformen -- 3.1.2 Empfehlungen für Einkäufer und die Beschaffungsseite -- 3.1.3 Empfehlungen für den Vertrieb -- 3.2 Der theoretische Rahmen von Auktionen und Verhandlungen -- 3.2.1 Begriffe der Spiel- und Verhandlungstheorie -- 3.2.2 Rein rational? Das Problem der unterstellten Rationalität -- 3.3 Auktionstypen - die besten Einsatz- und Bieterstrategien -- 3.3.1 Ziel und Auktionsobjekt -- 3.3.2 Wichtige Unterscheidungskriterien von Auktionen -- 3.3.3 Klassische Auktionsformate -- 3.3.4 Komplexe und hybride Auktionsformate -- 3.3.5 Möglichkeiten zur Ausgestaltung von Auktionen -- 3.3.6 Empfehlungen zur Auswahl des Auktionsdesigns -- 4 Die besten Strategien und Taktiken für Verhandlungsrunden -- 4.1 Der optimale Rahmen für Verhandlungsrunden -- 4.1.1 Nichts ersetzt eine gute Vorbereitung , 4.1.2 Die Agenda - Der Rahmen für die einzelne Verhandlungsrunde -- 4.1.3 Verhandlungsunterbrechungen und Verhandlungsabbruch -- 4.2 Den Verhandlungsgegenstand festlegen -- 4.2.1 Einfache Verhandlungen und Verhandlungsrunden -- 4.2.2 Referenzen setzen, überzeugend vorschlagen und auf Vorschläge antworten -- 4.2.3 Treffen in der Mitte und Teilen der Differenz -- 4.2.4 Konflikte lösen -- 4.2.5 Die Lösungsebene finden: Arbeiten mit verschiedenen Szenarien und Alternativen -- 4.2.6 Reziprozität - Mit Geben und Nehmen zum Abschluss -- 4.2.7 Zwischenergebnisse absichern und den Deal versüßen -- 4.2.8 Wer trägt welche Risiken? -- 4.3 Die drei wichtigsten Filter für den Einsatz von Taktiken -- 4.4 Häufig eingesetzte, zweifelhafte und unfaire Taktiken -- 4.4.1 Überzogene Forderungen -- 4.4.2 Salamitaktik und Forderungen in letzter Minute -- 4.4.3 Drohungen, künstliche Verknappung, zeitliches Ultimatum -- 4.4.4 Überraschungen, Fait Accompli und Brinkmanship -- 4.4.5 Weitere Tricks, denen eine Art Bluff zugrunde liegt -- 4.5 Digitale Verhandlungsformate jenseits des klassischen Präsenzmeetings -- 4.5.1 Besonderheiten von Verhandlungen am Telefon -- 4.5.2 Formen schriftlicher Verhandlungen -- 4.5.3 Online-Verhandlungen -- 4.5.4 Der Nutzen sozialer Medien für Verhandlungen -- 5 Schwierige und emotional aufgeladene Verhandlungssituationen -- 5.1 Emotionales Verhandlungsmanagement -- 5.1.1 Emotionen verstehen: Was in unserem Körper passiert -- 5.1.2 Typische Emotionen im Verhandlungsverlauf -- 5.1.3 Angst und Unsicherheit -- 5.1.4 Ärger und Wut -- 5.1.5 Freude und Begeisterung -- 5.1.6 Enttäuschung und Bedauern -- 5.1.7 Tipps für den Notfall: Wie eine Deeskalation gelingen kann -- 5.2 Blockaden auflösen und Konflikte entmachten -- 5.2.1 Totschlag-Argumente hinterfragen -- 5.2.2 Blockaden und Konflikte antizipieren -- 5.3 Bluffs, leere Drohungen und Lügen , 5.3.1 Wie lassen sich Täuschungen identifizieren? -- 5.3.2 Wie reagieren Sie auf Bluffs und Lügen in der Verhandlungssituation? -- 5.3.3 Fake-Partnerschaften und einseitige Beziehungen -- Teil 2: Komplexe Verhandlungsstrategien entwickeln: Die Hebel Beziehung, Prozess und Power -- 6 Komplexität verstehen: Brauch ich jetzt Geld oder Tiere? -- 6.1 Faktoren der Komplexität von Verhandlungsprozessen -- 6.1.1 Die Analogie zum »Kuhhandel« -- 6.1.2 Der Zielfokus im Verhandlungsprozess -- 6.1.3 Die Beziehungsgestaltung -- 6.1.4 Transaktionale und relationale Ebene -- 6.2 Komplexe Verhandlungsprozesse in mehreren Runden -- 6.2.1 Wechselwirkungen und Referenzsetzung -- 6.2.2 Die Wirkung von Öffentlichkeit -- 6.2.3 Drei Hebel zur Steuerung von Verhandlungsprojekten -- 7 Stakeholder-Management: Wie Sie den Hebel Beziehung wirksam einsetzen -- 7.1 Die klassischen Schwierigkeiten, das eigene Team zu organisieren -- 7.1.1 Die Zusammenarbeit des Verhandlungsteams: Wer ist der Dompteur in der Höhle der Löwen? -- 7.1.2 Das interne Team organisieren: Vorsicht vor »Friendly Fire« -- 7.1.3 Interne Abstimmung: Informationsfluss und Regeln etablieren -- 7.1.4 Wie weit sollten Sie gehen? Entscheidungsfindung und Indifferenzpreis -- 7.2 Jenseits bloßer Rhetorik: informelle Gespräche, Sondierungen und Meetings -- 7.2.1 »Auf einen Kaffee?« - Meetings zum Beziehungsaufbau -- 7.2.2 »Off-the-records« - Sondierungen und informelle Treffen -- 7.2.3 »Wäre das was für Sie?« - Angebote und Vorschläge präsentieren -- 7.2.4 Showdown? - Eskalationen und Krisenmeetings -- 7.2.5 »Bordsteinkonferenz« - Interne Abstimmungen und Reviews -- 7.2.6 Gesprächsvorbereitung mit dem Gesprächsplaner -- 7.3 Den Überblick behalten: Verhandlungsprozesse mit einer Vielzahl von Stakeholdern -- 7.3.1 Das Terrain sondieren -- 7.3.2 Stakeholder-Organisationen analysieren , 7.3.3 Schwierige Stakeholder: Monopolisten und Single Sources -- 7.4 Cross-Cultural: Strategien zum Umgang mit internationalen Stakeholdern -- 7.4.1 Die Trennung von Person und Sache -- 7.4.2 Sechs Empfehlungen für die Zusammenarbeit mit Verhandlungspartnern aus einem fremden Kulturkreis -- 7.4.3 Kulturelle Distanz überwinden -- 8 Strategie und Projektverlauf: Wie Sie die Hebel Power und Prozess stärken -- 8.1 Zielsetzung und Planung in der realen Welt -- 8.1.1 Zielgestaltung mit dem SMART-Modell -- 8.1.2 Das Factfinding als Startpunkt und Basis der Analyse -- 8.1.3 Die SWOT-Analyse -- 8.2 Power entwickeln - Die Verhandlungsmacht strategisch ausbauen -- 8.2.1 Was Macht in Verhandlungen ist und begründet -- 8.2.2 Rationale und emotionale Nutzenargumentationen -- 8.2.3 Der Hebel Knappheit und der Wettbewerb -- 8.2.4 Power entwickeln: BATNA stärken -- 8.2.5 Sag ich's oder sag ich's nicht: Über den Wert von Informationen -- 8.2.6 Warum das Denken in Lösungsoptionen so wichtig ist -- 8.3 Kontrolle über den Prozess als Erfolgshebel -- 8.3.1 Grundsatz der Agilität, Prinzip der Flexibilität -- 8.3.2 Der Pricing- und Werterahmen von Verhandlungsprozessen -- 8.3.3 Die unterschiedlichen Aktivitäten im Verhandlungsprozess -- 8.3.4 Kündigungen bestehender Verträge und der Rechtsweg -- 8.3.5 Goldene Brücken zur Vermeidung von Gesichtsverlust -- 8.3.6 Der Win-Lose-Abschluss im Verhandlungsprozess -- 8.4 Die Negotiation-Roadmap als Steuerungstool für den Gesamtprozess -- 8.4.1 Aufbau und Inhalte der Negotiation-Roadmap -- 8.4.2 Planen Sie die Einzelschritte: Arbeit mit Lösungsszenarien -- 8.4.3 Die Rolle des Schattenverhandlers oder Ghost Negotiators -- Teil 3: Die fünf Erfolgsprinzipien in der Praxis -- 9 Fall 1: Auf Messers Schneide: Eine drohende Insolvenz abwenden -- 9.1 Szene 1: Ausgangslage - Die Krise trifft einen Hidden Champion , 9.2 Szene 2: Ausloten der Alternativen zur Unternehmensrettung
    Additional Edition: Erscheint auch als Druck-Ausgabe Kuzinski, Christoph Verhandeln mit Empathie und Strategie Freiburg : Haufe Lexware Verlag,c2021 ISBN 9783648148266
    Language: German
    Subjects: General works , Psychology
    RVK:
    RVK:
    Keywords: Verhandlungstechnik
    URL: Volltext  (URL des Erstveröffentlichers)
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Online Resource
    Online Resource
    Bonn : Rheinwerk Verlag
    UID:
    kobvindex_ERBEBC6382507
    Format: 1 online resource (355 pages)
    Edition: 1
    ISBN: 9783836261036
    Note: Intro -- No. 1: EINFÜHRUNG -- Auch Kreative brauchen eine Online-Strategie -- Das Internet ist ein Marktplatz -- Vertrauen ist wichtig -- Das Netzwerk in »Soziale Netzwerke« -- Überall erreichbar -- Werden Sie zur Marke -- Warum dieses Buch? -- An wen richtet sich dieses Buch? -- Aufbau des Buches -- Wie sollten Sie dieses Buch lesen? -- Danke -- No. 2: KUNDEN GEWINNEN -- Der Markt und die Konkurrenz -- Aus der Masse herausstechen -- Leistungen verramschen? Schlechte Idee! -- Eigene Alleinstellungsmerkmale finden -- Alleinstellungsmerkmale richtig formulieren -- Zielgruppen definieren -- Grenzen Sie Ihre Zielgruppe ein -- Persona - die Zielgruppe erhält ein Gesicht -- Unterschiedliche Kanäle, unterschiedliche Inhalte, unterschiedliche Zielgruppen -- Dienstleistung versus Inhalt -- Diese Informationen erwarten Kunden -- Startseite -- Kontaktseite -- Über Sie -- Leistungen -- Arbeitsproben -- Referenzen -- Impressum -- Blog-/Service-Seiten -- Gefunden werden und Auftraggeber online finden -- Wecken Sie Vertrauen -- Wahrgenommen und gefunden werden -- Wo treiben sich Auftraggeber herum? -- Kunden befragen -- Die richtigen Keywords finden -- Die aktive Akquise -- Der beste Zeitpunkt für die Akquise -- Kaltakquise - gute Planung ist alles -- Social Media für die Akquise nutzen -- Akquise - ohne Akquise als Ziel -- Der Netzwerkgedanke -- Social-Media-Marketing ist keine Werbung -- Für die Zielgruppe kommunizieren -- Faktoren für erfolgreiches Social-Media-Marketing -- Social Media als mächtiges Akquisewerkzeug -- No. 3: RICHTIG KOMMUNIZIEREN UND NETZWERKEN -- Das eigene Netzwerk aufbauen -- Der erste Schritt in berufliche Netzwerke -- Das eigene Netzwerk pflegen und ausbauen -- Planung der ersten Kommunikation -- Auf Bewerbungen und Pitches vorbereiten -- Mehr Aufträge durch zielführende Kommunikation -- Auf eine Projektausschreibung bewerben , Fingerspitzengefühl beim Thema »Bezahlung« -- Probearbeiten und Gratis-Projektarbeit -- Kaltakquise -- Besonderheiten bei der Projektarbeit im Team -- Projektleitung -- Der Ton macht die Musik -- Tools für Projektmanagement und Zusammenarbeit -- Komplettlösungen für das Projektmanagement -- Kommunikation mit dem Team -- Filesharing und gemeinsam an Dokumenten arbeiten -- Gemeinsam Ideen entwickeln -- Kommunikation in sozialen Netzwerken -- Regelmäßigkeit ist das A und O -- Umfang und perfektes Timing für Posts -- Mit Feedback umgehen -- Mit dem eigenen Blog Expertise beweisen -- Das macht einen guten Blog aus -- Ihr Blog ist nicht allein - befreundete Blogs als Multiplikatoren -- Blog-Anbieter nutzen oder selber hosten? -- Mit SEO und Blog das eigene Portfolio besser positionieren -- Machen Sie Ihr Blog bekannt -- No. 4: SOZIALE MEDIEN UND PLATTFORMEN FÜR DESIGNER: EIN ÜBERBLICK -- Social Media für Kreative - warum? -- Jede Plattform hat einen anderen Fokus -- Von Facebook und XING bis Pinterest und Instagram: Die Basics -- Facebook -- Google+ -- Twitter -- Instagram -- Pinterest -- Tumblr -- YouTube -- Vimeo -- Snapchat -- LinkedIn -- XING -- Portfolio-Plattformen für Kreative -- Portfoliobox -- Crevado -- PortfolioLounge -- Dribbble -- Cargo -- Behance -- DeviantArt -- Allyou -- Carbonmade -- Dropr -- Krop -- Sonstige Plattformen und Special-Interest-Networks -- 500px -- Flickr -- Medium -- SlideShare -- about.me -- COLOURlovers -- Die richtigen Netzwerke wählen -- No. 5: ZUR MARKE WERDEN: ERSTE SCHRITTE ZUR SOCIAL-MEDIA-STRATEGIE -- Der Designer als Marke -- Was macht Sie besonders? -- Verkaufen Sie Ihre Alleinstellungsmerkmale -- Die persönliche Komponente -- Vorarbeiten für Ihre Social-Media-Strategie -- Bestehende Profile aufräumen -- Business-Netzwerke nutzen und optimieren -- Planvoll zum Erfolg: Eine eigene Social-Media-Strategie entwickeln , Ziele definieren -- Zielgruppe definieren -- Soziale Netzwerke auswählen -- Die Konkurrenz analysieren und im Auge behalten -- Erfolg messen: Social-Media-Monitoring -- Social Media für Kreative im Alltag -- Die Bedeutung von sozialen Medien für die Kreativbranche -- Allgemeine Nutzungstipps -- Timing und Häufigkeit von Posts -- Darum sind Follower und Fans wichtig -- Follower und Fans gewinnen -- Engagement mit potenziellen Kunden -- Mit Bewertungen, Kommentaren und Shitstorms umgehen -- Dos und Don'ts bei der Social-Media-Nutzung -- No. 6: WERKE RICHTIG IN SZENE SETZEN UND EINE CONTENT-STRATEGIE ENTWICKELN -- Welcher Content eignet sich für Kreative? -- Verschiedene Contenttypen -- Textinhalte -- Artikel zeigen kreatives Know-how und Expertise -- Bildinhalte -- Bewegte Bilder und Videos -- Inspirations- und Downloadmaterial für Kreative bieten -- Der Weg zur eigenen Content-Strategie -- Ziele setzen -- Bestehenden Content erfassen und optimieren -- Designs durch Bloginhalte ergänzen -- Für Abwechslung sorgen und Inhalte variieren -- Inhalte verbreiten -- Das eigene Online-Portfolio versus Portfolio-Plattformen -- Die Qual der Wahl -- Das eigene Online-Portfolio -- Mehr als nur eine Web-Visitenkarte -- Die Startseite -- Die About-Seite -- Kontaktseite -- Ein Blog hinzufügen -- Checkliste für ein kundenzentriertes Portfolio -- Klarer Aufbau, hierarchisch geordnete Inhalte -- Funktionalität ist Trumpf: Einfache Navigation -- Der »Was bringt mir das«-Test -- Leicht verständliche Texte -- Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen -- Besucher einfangen und zu Kunden machen -- Mit Empfehlungen überzeugen -- Arbeiten in einen Zusammenhang bringen -- Die eigenen Werke online richtig präsentieren -- Arbeitsproben: Weniger ist mehr -- Möglichst frische Arbeiten zeigen -- Jeder Arbeitsprobe eine Aufgabe geben -- Den Weg zum finalen Werk erzählen , Work in progress -- Das Portfolio suchmaschinenfit machen -- Schenk der Suchmaschine etwas Liebe -- Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Anfänger -- Wenn Budget übrig ist: Google AdWords -- No. 7: RECHTLICHE ASPEKTE -- Rechtliche Stolperfallen beim Online-Marketing -- Relevante Gesetze -- Zusätzliche Vorschriften und Plattform-Hausregeln -- Impressum und Datenschutzerklärung: Must-Haves für Online-Portfolio und Social Media -- Das Impressum -- Die Datenschutzerklärung -- Soziale Netzwerke kommerziell nutzen -- Unterschiede zwischen privaten und kommerziellen Profilen -- Was beim Profilnamen zu beachten ist -- Ihre Rechte an Bildmaterial und anderen Werken -- Grundsätzliches zum Urheberrecht und zu Nutzungsrechten -- Grundsätzliches zum Designschutz -- Designschutz eintragen lassen -- Allgemeines zu Nutzungsrechten -- Creative-Commons-Lizenzen -- Werke unter Creative-Commons-Lizenz bereitstellen -- Creative-Commons-Module -- Unterschiedliche Creative-Commons-Lizenzen -- Eigene Ansprüche durchsetzen -- Unterschiedliche Arten von Ansprüchen -- Gegenseite identifizieren -- Vorgehen planen -- Handlungsoptionen beim Vorgehen gegen Rechtsverstöße -- Checkliste Recht -- Nicht von rechtlichen Aspekten einschüchtern lassen -- No. 8: ERFOLGE MESSEN -- Erfolg messen: Website-Analyse -- Website-Analyse: Eine kurze Zusammenfassung -- Google Analytics und andere Analysesysteme -- Rechtliches beachten -- Die wichtigsten Metriken bei der Website-Analyse -- Auswerten, woher Ihre Besucher kommen -- Erfolg messen: Social-Media-Monitoring -- Social-Media-Monitoring lohnt sich -- Messwerte, Kennzahlen und KPIs -- Social-Media-Monitoring als Prozess -- Tools und Dienste -- Kostenlose Tools -- Kostenpflichtige Tools -- Index
    Additional Edition: Print version: Bonset, Sébastien In eigener Sache Bonn : Rheinwerk Verlag,c2017 ISBN 9783836244213
    Keywords: Electronic books.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    UID:
    b3kat_BV047468985
    Format: 1 Online-Ressource (370 Seiten)
    Edition: 1st ed
    ISBN: 9783748924906
    Series Statement: Internet und Recht v.18
    Note: Description based on publisher supplied metadata and other sources , Cover -- Kapitel 1: Einführung -- A. Einleitung und Problemdarstellung -- B. Rechtsgrundlagen -- Kapitel 2: Das Influencermarketing als neue Werbeform -- A. Begriffsbestimmungen -- I. Begriff der Sozialen Medien/Sozialen Netzwerke -- II. Der Begriff des Influencers -- III. Der Begriff der Follower -- IV. Der Begriff des Blogs -- V. Der Begriff des Influencermarketings -- B. Die Entwicklung des Influencermarketings als neue Werbeform -- I. Definition Werbung -- II. Historische Entwicklung von Werbung -- III. Werbeformen -- IV. Die Entwicklung der Influencer und des Influencermarketings -- V. Aufmerksamkeitsverlust bei klassischen Werbeformen und Influencermarketing als neue Werbeform -- VI. Verortung der Werbeform des Influencermarketings im Marketingsystem -- VII. Erscheinungsformen des Influencermarketings -- 1. Verschiedene Soziale Medien -- 2. Verschiedene Influencertätigkeiten -- a) Gezielt initiierte und bezahlte Werbung -- b) Beiträge mit werblichem Charakter -- c) Beiträge mit Produktbewertungen -- d) Produktplatzierungen -- Kapitel 3: Die rechtliche Beurteilung von werblichen Influencerbeiträgen -- A. Rechtliche Rahmenbedingungen bei werblichen Influencerbeiträgen -- I. Rechtliche Rahmenbedingungen bei Werbung im Allgemeinen - der Trennungsgrundsatz -- 1. Abgrenzung der Werbung von redaktionellen Beiträgen -- 2. Entwicklung, rechtliche Grundlagen und Ziel des Trennungsgrundsatzes -- 3. Gesetzliche Normierung und Geltungsbereich des Trennungsgrundsatzes -- 4. Relevanz des Trennungsgrundsatzes aus ökonomischer Sicht -- II. Gesetzliche Ausprägungen des Trennungsgrundsatzes/ Kennzeichnungspflichten im Einzelnen -- 1. UWG -- a) 3 Abs. 3 UWG i.V.m. Nr. 11 der "Schwarzen Liste" -- aa) Geschäftliche Handlung -- aaa) Geschäftliche Handlung des Unternehmens oder der Agenturen -- bbb) Geschäftliche Handlung des Influencers , bb) Einsatz redaktioneller Inhalte zum Zwecke der Verkaufsförderung -- cc) Finanzierung dieser Verkaufsförderung durch den Unternehmer -- dd) Tarnung dieser finanzierten Verkaufsförderung -- b) 3 Abs. 3 UWG i.V.m. Nr. 23 der "Schwarzen Liste" -- aa) 1. Tatbestandsvariante -- aaa) Influencer als Unternehmer -- bbb) Verschleierung der Unternehmereigenschaft -- ccc) Erwecken des Eindrucks, nicht für Zwecke ihres Geschäfts zu handeln -- bb) 2. Tatbestandsvariante -- c) 5a Abs. 6 UWG -- aa) Geschäftliche Handlung -- aaa) Geschäftliche Handlung durch den Unternehmer -- bbb) Geschäftliche Handlung des Influencers -- (1) Eigene Produktvermarktung -- (2) Unternehmerisches Handeln des Influencers durch Vermarktung des eigenen Images -- (3) Förderung des Absatzes eines fremden Unternehmens -- (a) Bezahlte Förderung des Absatzes eines fremden Unternehmens -- (b) Lediglich Förderung des Absatzes eines fremden Unternehmens -- (aa) Qualität der Handlung des Influencers -- (bb) Geschäftliche Handlung aus eigener Initiative -- (aaa) Redaktionelle Hinweise und bloße Meinungsäußerungen - Gesichtspunkte der Presse- und Meinungsfreiheit -- (bbb) Verlinkung des beworbenen Unternehmens -- bb) Kommerzieller Zweck der geschäftlichen Handlung -- cc) Nichtkenntlichmachen des kommerziellen Zwecks -- dd) Der kommerzielle Zweck ergibt sich aus den Umständen -- ee) Entscheidungsveranlassung -- ff) Gesamtabwägung -- d) 5a Abs. 2 und 4 UWG -- e) 3a UWG -- f) 4a Abs. 1 Nr. 3 UWG -- g) 7 Abs. 1 S. 1 UWG -- h) Rechtsfolgen fehlender oder falscher Kennzeichnung nach dem UWG -- aa) Beseitigungs- und Unterlassungsanspruch gemäß 8 Abs. 1 UWG -- aaa) Anspruchssteller -- bbb) Anspruchsgegner -- (1) Grundsatz -- (2) Sonderfall: Haftung des Plattformbetreibers -- (a) Einleitung -- (b) Historie und Entwicklung der Plattformbetreiberhaftung , (aa) Geschäftliche Handlung des Plattformbetreibers -- (bb) Verletzung der unternehmerischen Sorgfalt -- (aaa) Wettbewerbsverstoß des unmittelbar handelnden Dritten -- (bbb) Gefahrschaffung durch den Plattformbetreiber -- (ccc) Bestehen von wettbewerbsrechtlichen Verkehrspflichten und deren Missachtung -- (ddd) Privilegierung nach 7-10 TMG -- (eee) Ausgestaltung der Verkehrspflichten -- (ddd) Möglichkeit und Zumutbarkeit der Verkehrspflichten -- (eee) Verbraucherrelevanz -- (fff) Erstbegehungs- oder Wiederholungsgefahr -- bb) Schadensersatzanspruch gemäß 9 UWG -- cc) Vorherige Abmahnung gemäß 12 UWG -- dd) Verjährung der Ansprüche -- ee) Die Beweislast -- i) Weitere zivilrechtliche Rechtsfolgen -- 2. TMG -- a) Anwendungsbereich -- aa) Begriffe des Telemediums und des Dienstanbieters -- bb) Begriff der kommerziellen Kommunikation -- b) Klare Erkennbarkeit der kommerziellen Kommunikation -- c) Sanktionen bei Verstößen gegen 6 Abs. 1 TMG -- d) Für Verstöße nach dem TMG Haftende -- 3. RStV -- a) Kennzeichnungspflicht nach 58 Abs. 1 RStV -- b) Kennzeichnungspflichten nach 58 Abs. 3 i.V.m. 7 Abs. 7 RStV -- c) 58 Abs. 3 i.V.m. 8 RStV -- d) Sanktionen/Rechtsfolgen bei Verstößen gegen die Kennzeichnungspflichten des RStV -- e) Für Verstöße nach dem RStV Haftende -- f) Ahndung der Verstöße gegen den RStV -- 4. Rangverhältnis der Ausprägungen des Trennungsgrundsatzes -- B. Wie sind werbliche Influencerbeiträge zu kennzeichnen? - Umsetzung der Kennzeichnungspflichten in der Influencerpraxis -- I. Grundsätzliches -- II. Unterschiedliche Anforderungen je nach Plattform und Beitragsart -- III. Kennzeichnungstools -- C. Fallgruppen -- I. Unabhängige Produktpräsentation bei Eigenkauf -- II. Produktpräsentation oder Ähnliches bei Gegenleistung seitens des Unternehmens -- III. Sonderfall: Setzen von Links -- D. Rechtspraktische Untersuchung , I. Vreni Frost -- 1. Das erstinstanzliche Urteil des LG Berlin -- 2. Das zweitinstanzliche Urteil des KG Berlin -- II. Pamela Reif -- III. Cathy Hummels -- E. Aktueller Umgang mit werblichen Influencerbeiträgen -- F. Angestrebte oder anzustrebende Lösung hinsichtlich des Umgangs mit Influencerbeiträgen -- I. Gesetzliche Neuregelung -- 1. Angestrebte Änderung im UWG -- 2. Angestrebte Änderung im TMG -- 3. Schaffung von Richtlinien -- II. Lösung lediglich anhand der bisherigen gesetzlichen Regelungen -- G. Zusätzliche spezielle Anforderungen an werbliche Influencerbeiträge -- I. HCVO -- 1. Anwendungsbereich der HCVO -- a) Angaben in kommerziellen Mitteilungen bei der Kennzeichnung und Aufmachung von Lebensmitteln oder bei der Werbung für Lebensmittel -- aa) Kommerzielle Mitteilung -- aaa) Definition kommerzieller Mitteilung und Subsumtion -- bbb) Eindeutig nicht kommerzielle Kommunikation -- ccc) Weitere Ausnahmen -- ddd) Anwendung auf Influencerfälle -- bb) Werbung -- aaa) Grundsätzliches Verständnis -- bbb) Weiterungen aufgrund des Telos der HCVO? -- b) Lebensmittel i.S.v. Art. 2 Abs. 1 lit. a HCVO -- 2. Art. 8 Abs. 1 HCVO -- a) Nährwertbezogene Angaben -- b) Verbot nährwertbezogener Angaben -- c) Rechtsfolgen von Verstößen gegen Art. 8 Abs. 1 HCVO -- 3. Art. 10 Abs. 1 HCVO -- a) Gesundheitsbezogene Angabe i.S.v. Art. 2 Abs. 2 Nr. 5 HCVO -- b) Verbot gesundheitsbezogener Angaben -- aa) Verbot mit Erlaubnisvorbehalt -- bb) Hinweis- und Informationspflichten (Art. 10 Abs. 2 HCVO) -- cc) Nach Art. 12 HCVO verbotene Angaben -- dd) Koppelungspflicht für unspezifische gesundheitsbezogene Verweise -- c) Rechtsfolgen von Verstößen gegen Art. 10 HCVO -- II. LFGB i.V.m. der LMIV -- 1. Verstoß gegen 11 Abs. 1 Nr. 1 LFGB i.V.m. Art. 7 Abs. 1 lit. b LMIV -- 2. Verstoß gegen 27 LFGB -- a) Definition kosmetische Mittel , b) Tatbestandsalternative: Gewerbsmäßiges Inverkehrbringen -- c) Tatbestandsalternative: Werbung -- aa) Irreführende Werbung -- bb) Werbung mit irreführenden Darstellungen oder Aussagen -- III. HWG -- 1. Das Verbot irreführender Werbung gemäß 3 HWG -- 2. Werbeverbot außerhalb von Fachkreisen gemäß 11 HWG -- H. Influencer-Verträge -- I. Sinn und Zweck von Influencer-Verträgen -- II. Rechtliche Einordnung von Influencer-Verträgen -- III. Mögliche Ausgestaltungen von Influencer-Verträgen -- 1. Konkretisierung des Vertragsgegenstandes -- 2. Kennzeichnungspflichten -- 3. Haftungsklauseln, Wettbewerbsverbote, Verschwiegenheit -- 4. Rufschädigung -- Kapitel 4: Neben den Kennzeichnungspflichten bestehende rechtliche Anforderungen an Influencerbeiträge -- A. Anforderungen an Influencermarketing bei minderjährigen Social-Media-Nutzern -- I. Kaufappelle an Kinder: 3 Abs. 3 UWG i.V.m. Nr. 28 der "Schwarzen Liste" -- 1. Geschäftliche Handlung -- 2. An Kinder gerichtet -- II. 3a UWG i.V.m. 6 Abs. 2 JMStV/ 6 Abs. 1 TMG -- 1. Direkte Kaufaufrufe an Jugendliche -- 2. Ausnutzen der Unerfahrenheit und Leichtgläubigkeit der Jugendlichen -- B. Impressumspflicht für Influencer -- I. Impressumspflicht gemäß 5 TMG -- 1. Beiträge der Influencer in einem Telemedium im Sinne des TMG? -- 2. Influencer als Dienstanbieter im Sinne des TMG -- 3. Geschäftsmäßiges Anbieten von Telemedien durch Influencer im Sinne der Norm -- 4. Anforderungen an die Impressumspflicht nach 5 TMG -- 5. Rechtsfolgen bei Verletzung der Impressumspflicht nach 5 TMG -- a) Rechtsfolgen nach dem TMG -- b) Rechtsfolgen nach dem UWG -- II. Impressumspflicht gemäß 55 RStV -- 1. Impressumspflicht nach Abs. 1: nicht ausschließlich persönliche und familiäre Zwecke -- 2. Impressumspflicht nach Abs. 2: Journalistisch-redaktionell gestaltet -- 3. Rechtsfolgen bei Verletzungen von 55 RStV. , a) Nach dem RStV.
    Additional Edition: Erscheint auch als Druck-Ausgabe Alberts, Carolin Felicitas Die rechtliche Bewertung der Tätigkeit von Influencern unter besonderer Berücksichtigung werberechtlicher Problemstellungen Baden-Baden : Nomos Verlagsgesellschaft,c2021 ISBN 9783848771004
    Language: German
    Subjects: Law
    RVK:
    RVK:
    RVK:
    Keywords: Europäische Union ; Deutschland ; Online-Marketing ; Influencer ; Kennzeichnung ; Unlautere Werbung ; Medienrecht ; Jugendschutz ; Steuerrecht ; Hochschulschrift ; Hochschulschrift
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    UID:
    b3kat_BV047698795
    Format: 1 Online-Ressource (226 Seiten)
    ISBN: 9783962670566
    Note: Description based on publisher supplied metadata and other sources , Intro -- _Hlk62486157 -- _Hlk64534170 -- _Hlk62637010 -- _Hlk64534521 -- _Hlk64542650 -- inlineLink_ -- _Hlk62036071 -- _Hlk62035369 -- _Hlk62201630 -- _Hlk62227496 -- Einleitung -- 1 - CEO-Kommunikation -- Das Erfolgskonzept für Unternehmen -- Werdegang eines CEOs des 21. Jahrhunderts -- Wolfgang Grupp: »Ehrbarer Kaufmann« als Orientierung -- Der CEO als Marke -- Jakob Mähren: »Wir kommunizieren klar und deutlich, was wir sind.« -- Erwartungen an CEOs - und ihre verschiedenen Rollen -- Zwischenfazit -- Stefan Wolf: »Die höchste Form der Kommunikation ist noch immer der Dialog« -- 2 - Handlungsfelder -- Visionen schaffen - extern -- Intern Visionen schaffen durch den CEO -- Die Wirkung eines CEOs nach innen -- Werte vermitteln -- Anna Banicevic: »Mehr Ästhetik und Leidenschaft« -- 3 - Instrumente, Kanäle und Vorgehensweisen -- Öffentlichkeitsarbeit -- Medien als Multiplikatoren -- Fernsehen -- Dirk Kreuter: »Kommunizieren und Verkaufen sind ein und dasselbe« -- Soziale Medien -- PR-Agentur - und wie man die richtige findet -- Sonderform der PR: mit Büchern Geschichten erzählen -- Alexander Weber: »Gut zu kommunizieren ist der Schlüssel für gute zwischenmenschliche Beziehungen« -- 4 - Handwerk und Grundregeln -- Kernbotschaften -- Der CEO: Gesicht des Unternehmens -- Ernst Prost: »Ich rede nie verkünstelt, durchaus mal grob - aber immer mit Herz« -- Vertrauen -- Einen Anlass schaffen -- Krisen-PR -- Stil, Format und Storytelling -- Sprache -- Fazit -- Literatur -- Über die Autoren -- Anmerkungen -- Index
    Additional Edition: Erscheint auch als Druck-Ausgabe Runge, Christopher A. Markenbotschafter Nr. 1 München : Redline Verlag,c2021 ISBN 9783868817232
    Language: German
    Subjects: Economics
    RVK:
    Keywords: Unternehmen ; Imagepflege ; Chief Executive Officer ; Electronic books.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    UID:
    b3kat_BV049293872
    Format: 1 Online-Ressource (385 Seiten)
    Edition: 1st ed
    ISBN: 9783802957574
    Note: Description based on publisher supplied metadata and other sources , Titelinformation -- Cover -- Kurzbeschreibung -- Schnellübersicht -- Vorwort -- A. Lexikon -- Absprachen taktisch -- Allgemeine Erzieherische Maßnahmen (EM) I - Checkliste -- Allgemeine Erzieherische Maßnahmen (EM) II - Beispiele -- Anzugskontrolle und Fertigmachen zum Dienst -- Arbeitsklima I - DOs -- Arbeitsklima II - DON'Ts -- Arbeitsklima III - Checkliste -- Argumentationshilfen I - Rechtliche Besonderheiten und Innere Führung -- Argumentationshilfen II - Freiwilligenprinzip, Disziplin und soldatische Gemeinschaft -- Argumentationshilfen III - Allgemeine Themen -- Auftragstaktik I - ... als Führungsphilosophie -- Auftragstaktik II - Grundsätze -- Auftragstaktik III - Entscheidungsfindung -- Auftragstaktik IV - Auftragsvergabe -- Auftragstaktik V - Fehler in der Delegation -- Ausbildung I - Grundsätze -- Ausbildung II - die Rolle(n) des Ausbilders -- Ausbildung III - Planung ... ist die halbe Miete -- Ausbildung IV - Methodik, Ausbildungsverfahren und -formen -- Ausbildung V - Ausbildungsmittel und -anlagen -- Ausbildung VI - Ausbildungsbeginn -- Ausbildung VII - Ausbildungsende und Nachbereitung -- Ausbildung VIII - Organisatorische Einzelmaßnahmen -- Ausbildung IX - Handzettel und Handwerkszeug -- Ausbildung X - Ausbildungsanzug -- Ausbildung XI - Ausbildungsmaterial -- Ausbildung XII - Aktenausstattung & -- Übersichten -- Ausbildung XIII - Persönliche Ausrüstung -- Ausbildung XIV - Persönliche Vorbereitung -- Ausbildung XV - Kompetenzorientiert -- Außen- und Geländedienst I - Grundsätze -- Außen- und Geländedienst II - Methodik -- Außen- und Geländedienst III - ... die Stellung -- Außen- und Geländedienst IV - Feuerkampf, Postenausbildung und Skizzen -- Außen- und Geländedienst V - Einflüsse der Witterung -- Äußeres ... ist Teil eines überzeugenden Auftritts! -- Auswertung des Auftrages - Checkliste -- B. Lexikon , Befehlsgebung I - Vorbereitung -- Befehlsgebung II - Checkliste -- Berufsregeln I - Grundsätze der soldatischen Ordnung -- Berufsregeln II - Grundsätze der soldatischen Ordnung -- Berufsregeln III - Grundsätze für die Ausbildung -- Bildung - Fachliche Kompetenz -- C. Lexikon -- Checkpoint I - Ausstattung, Aufbau und Betrieb -- Checkpoint II - Sicherung -- D. Lexikon -- Dienstaufsicht I - Grundsätze -- Dienstaufsicht II - Checkliste Unterricht und Ausbildung -- Dienstaufsicht III - Checkliste Ausbildung an der Waffe -- Dienstaufsicht IV - Checkliste Schanzen und Auflockerung -- Dienstaufsicht V - Checkliste Feuerkampf -- Dienstaufsicht VI - Checkliste Alarmposten, Streife und Sicherung -- Dienstaufsicht VII - Checkliste Bewegungsarten -- Disziplin -- E. Lexikon -- Einschleusung I - Erwartungshaltung der Soldaten -- Einschleusung II - Grundlagen -- Einschleusung III - Organisation -- Einschleusung IV - Personal -- Einschleusung V - Informationsarbeit -- Einschleusung VI - Begrüßung und Einweisung -- Einschleusung VII - Planung von "Tag I und II" (Anhalt) -- Einzelgespräche I - Vorstellung und Fragenkatalog -- Einzelgespräche II - Beispielthemen und Gesprächshilfen -- Entschluss I - Checkliste -- Entschluss II - Formulierungshilfe -- Entschluss III - Funkbefehl -- Entschluss IV - Zeitberechnung -- F. Lexikon -- Feierliches Gelöbnis -- Formaldienst - Allgemeine Dienste -- Fürsorge -- Führungsprozess I - Lagefeststellung -- Führungsprozess II - Befehlsgebung -- Führungsprozess III - Phasen -- Führungsprozess IV - Beispiel -- Funken -- G. Lexikon -- Gefechtsschießen I - Vorbereitung und Aufbau vor Ort -- Gefechtsschießen II - Grundsätze für die Planung und Leitung -- Gefechtsschießen III - Taktik-Methodik -- Gefechtsschießen IV - Erstellen einer Übungsanlage -- Gefechtsschießen V - Abläufe am Übungstag , Gefechtsschießen VI - Übungsende und Abschlussbesprechung -- Gefechtsschießen VII - Sonderfall Nachtschießen -- Geländeorientierung I - Grundsätze -- Geländeorientierung II - Beispiel -- Geländetaufe -- Gemeinschaft I - Führungsmaßnahmen -- Gemeinschaft II - Checkliste Zusammenarbeit -- Gemeinschaft III - Soldatische Ordnung & -- Einheitlichkeit -- I. Lexikon -- K. Lexikon -- Kalenderführung - Beispielsammlung -- Korrespondenz -- Kritik I - Aktiv -- Kritik II - Passiv, Selbstkritik und Beurteilungsgespräche -- L. Lexikon -- Lageeinspielungen -- Lagefeststellung & -- Planung -- Lagevortrag - Checkliste -- Listenführung - Beispielsammlung -- Logistische Lage & -- Meldungen -- M. Lexikon -- Menschenführung I - Empathie und Umgang(-sformen) -- Menschenführung II - Atmosphäre und Dienstauffassung -- Menschenführung III - Führungsverhalten -- Menschenführung IV - Führungsfehler und Konfliktführung -- Menschenführung V - Kennenlernen -- Menschenführung VI - Gruppengespräche -- Mentale Fitness - Ihre eigene Arbeitszufriedenheit -- N. Lexikon -- Nachtausbildung I - Methodik -- Nachtausbildung II - Lichtdisziplin -- Nachtausbildung III - Geräuschdisziplin -- Nationalhymne -- NATO-Buchstabieralphabet -- NEIN-Sagen - Von der Amts- zur personellen Autorität! -- P. Lexikon -- Politische Bildung -- Postendienst - Alarm-, Einweisungs- und Warnposten -- R. Lexikon -- Rhetorik I - Klare Ziele und eindeutige Aussagen -- Rhetorik II - Typische Fehler -- Rhetorik III - Instrumente der Rhetorik -- Rhetorik IV - Vorträge und Besprechungen -- Rhetorik V - Sprechregeln -- Rhetorik VI - Störfaktoren -- Rhetorik VII - Umgang mit Lampenfieber und "Rede-Pannen" -- Rhetorik VIII - Umgang mit Nörglern -- Rhetorik IX - Verhandlungsführung -- Rhetorik X - Verschwiegenheit -- Rhetorik XI - Konfliktvermeidung -- Rhetorik XII - Konfliktbewältigung , Routinedienstbetrieb I - Grundlagen -- Routinedienstbetrieb II - Organisation -- Routinedienstbetrieb III - Material und Dienste -- Routinedienstbetrieb IV - Termine (Anhalt) -- S. Lexikon -- Sandkastenausbildung I - Vorbereitung -- Sandkastenausbildung II - Einstieg -- Sandkastenausbildung III - Methodik & -- Durchführung -- Sandkastenausbildung IV - Ausgewählte Themen -- Sandkastenausbildung V - Ausbildungsende und Nachbereitung -- Schulschießen I - Grundsätze der Organisation -- Schulschießen II - Vorbereitung -- Schulschießen III - Einweisung und Belehrung -- Schulschießen IV - Durchführung -- Schulschießen V - Aufsicht beim Schützen -- Schulschießen VI - Die Waffe -- Schulschießen VII - Schießkladde, Schreiber und Munitionsausgeber -- Schulschießen VIII - Methodik -- Schulschießen IX - Schlussbesprechung und Nachbereitung -- Schulschießen X - Materialanforderung (Anhalt) -- Selbsttest - Das sollte man unbedingt wissen! -- Sicherheitsbestimmungen - Schießen mit Handwaffen -- Soldatengesetz - Pflichten des Vorgesetzten ( 10) -- Soldatentypen - . . . und wie Sie am besten mit ihnen umgehen! -- Sportausbildung I - Methodik -- Sportausbildung II - Erhöhung der allgemeinen Belastbarkeit -- Sportausbildung III - Organisation -- Sportausbildung IV - Materialanforderung (Beispiel) -- Stabsdienst -- Stil & -- Formen I - In der Einheit / im Verband -- Stil & -- Formen II - In OHG/UHG -- Stil & -- Formen III - . . . bei Tisch -- Stil & -- Formen IV - Soziales Leben -- Stil & -- Formen V - Verhalten in der Öffentlichkeit -- Stil & -- Formen VI - Ansprachen -- Streifen- und Wachdienst -- Stressbekämpfung I - Stressfaktoren -- Stressbekämpfung II - Stresssymptome und Reaktion -- Stressbekämpfung III - Umgang mit Störfaktoren -- Stressbekämpfung IV - Checkliste "Führung unter Stress" -- Stressbekämpfung V - Vorbeugung , Stressbekämpfung VI - Selbstschutz -- T. Lexikon -- Technischer Dienst I - Grundsätze -- Technischer Dienst II - Methodik -- Technischer Dienst III - . . . an den Handwaffen -- Technischer Dienst IV - . . . an vier Kettenfahrzeugen -- Technischer Dienst V - Abschlussbesprechung -- Truppenjargon -- Truppenübungsplatz I - Planung -- Truppenübungsplatz II - Checkliste Personal -- Truppenübungsplatz III - Checkliste Material -- Truppenübungsplatz IV - Checkliste Organisation -- Truppenübungsplatz V - Formale Ordnung und Betreuung -- Truppenübungsplatz VI - Ausschilderung -- Truppenübungsplatz VII - Übungsanlage/Gedachter Verlauf (Anhalt) -- U. Lexikon -- Übernahme von Gerät I - Grundsätze -- Übernahme von Gerät II - Vorbereitung und Durchführung -- Übernahme von Gerät III - Ablaufplan (Anhalt) -- Übernahme von Gerät IV - Prüfung der AnlBlAN -- Übernahme von Gerät V - Nachbereitung -- Übungs- und Abschlussbesprechung (Anhalt) -- Übungslager/Biwak I - Checkliste Organisation -- Übungslager/Biwak II - Zeitplan (Anhalt) -- Übungslager/Biwak III - Materialanforderung (Anhalt) -- Unterrichtsgestaltung I - Planung und Methodik -- Unterrichtsgestaltung II - Medien und Hilfsmittel -- Unterrichtsgestaltung III - Stubenunterricht -- V. Lexikon -- Vorbildfunktion -- Vorgesetzte -- Vortrag Erkundungsergebnis I - Gliederung -- Vortrag Erkundungsergebnis II - Beispiel -- W. Lexikon -- Wachdienst - . . . ungeliebt, aber besonders wichtig! -- Waffen- und Geräteausbildung (WuG) -- Z. Lexikon -- Zeitangaben -- Zeitmanagement -- Quellennachweis -- Auszüge aus referenzierten Vorschriften -- SG (Auszug) -- 10 Pflichten des Vorgesetzten -- 12 Kameradschaft
    Additional Edition: Erscheint auch als Druck-Ausgabe Brust, Klaus-Markus Übernehmen Sie! Regensburg : Walhalla Fachverlag,c2023
    Language: German
    Keywords: Electronic books.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    UID:
    b3kat_BV049293773
    Format: 1 Online-Ressource (322 Seiten)
    Edition: 1st ed
    ISBN: 9783802969492
    Note: Description based on publisher supplied metadata and other sources , Übernehmen Sie! -- Inhaltsverzeichnis -- Vorwort -- Übernehmen Sie -- A. -- Absprachen taktisch -- Allgemeine Erzieherische Maßnahmen (EM) I - Checkliste -- Allgemeine Erzieherische Maßnahmen (EM) II - Beispiele -- Anzugskontrolle und Fertigmachen zum Dienst -- Arbeitsklima I - DOs -- Arbeitsklima II - DON'Ts -- Arbeitsklima III - Checkliste -- Argumentationshilfen I - Rechtliche Besonderheiten und Innere Führung -- Argumentationshilfen II - Freiwilligenprinzip, Disziplin und soldatische Gemeinschaft -- Argumentationshilfen III - Allgemeine Themen -- Auftragstaktik I - ... als Führungsphilosophie -- Auftragstaktik II - Grundsätze -- Auftragstaktik III - Entscheidungsfindung -- Auftragstaktik IV - Auftragsvergabe -- Auftragstaktik V - Fehler in der Delegation -- Ausbildung I - Grundsätze -- Ausbildung II - die Rolle(n) des Ausbilders -- Ausbildung III - Planung ... ist die halbe Miete -- Ausbildung IV - Methodik, Ausbildungsverfahren und -formen -- Ausbildung V - Ausbildungsmittel und -anlagen -- Ausbildung VI - Ausbildungsbeginn -- Ausbildung VII - Ausbildungsende und Nachbereitung -- Ausbildung VIII - Organisatorische Einzelmaßnahmen -- Ausbildung IX - Handzettel und Handwerkszeug -- Ausbildung X - Ausbildungsanzug -- Ausbildung XI - Ausbildungsmaterial -- Ausbildung XII - Aktenausstattung & -- Übersichten -- Ausbildung XIII - Persönliche Ausrüstung -- Ausbildung XIV - Persönliche Vorbereitung -- Ausbildung XV - Kompetenzorientiert -- Außen- und Geländedienst I - Grundsätze -- Außen- und Geländedienst II - Methodik -- Außen- und Geländedienst III - ... die Stellung -- Außen- und Geländedienst IV - Feuerkampf, Postenausbildung und Skizzen -- Außen- und Geländedienst V - Einflüsse der Witterung -- Äußeres ... ist Teil eines überzeugenden Auftritts! -- Auswertung des Auftrages - Checkliste -- B. -- Befehlsgebung I - Vorbereitung , Befehlsgebung II - Checkliste -- Berufsregeln I - Grundsätze der soldatischen Ordnung -- Berufsregeln II - Grundsätze der soldatischen Ordnung -- Berufsregeln III - Grundsätze für die Ausbildung -- Bildung - Fachliche Kompetenz -- C. -- Checkpoint I - Ausstattung, Aufbau und Betrieb -- Checkpoint II - Sicherung -- D. -- Dienstaufsicht I - Grundsätze -- Dienstaufsicht II - Checkliste Unterricht und Ausbildung -- Dienstaufsicht III - Checkliste Ausbildung an der Waffe -- Dienstaufsicht IV - Checkliste Schanzen und Auflockerung -- Dienstaufsicht V - Checkliste Feuerkampf -- Dienstaufsicht VI - Checkliste Alarmposten, Streife und Sicherung -- Dienstaufsicht VII - Checkliste Bewegungsarten -- Disziplin -- E. -- Einschleusung I - Erwartungshaltung der Soldaten -- Einschleusung II - Grundlagen -- Einschleusung III - Organisation -- Einschleusung IV - Personal -- Einschleusung V - Informationsarbeit -- Einschleusung VI - Begrüßung und Einweisung -- Einschleusung VII - Planung von "Tag I und II" (Anhalt) -- Einzelgespräche I - Vorstellung und Fragenkatalog -- Einzelgespräche II - Beispielthemen und Gesprächshilfen -- Entschluss I - Checkliste -- Entschluss II - Formulierungshilfe -- Entschluss III - Funkbefehl -- Entschluss IV - Zeitberechnung -- F. -- Feierliches Gelöbnis -- Formaldienst - Allgemeine Dienste -- Fürsorge -- Führungsprozess I - Lagefeststellung -- Führungsprozess II - Befehlsgebung -- Führungsprozess III - Phasen -- Führungsprozess IV - Beispiel -- Funken -- G. -- Gefechtsschießen I - Vorbereitung und Aufbau vor Ort -- Gefechtsschießen II - Grundsätze für die Planung und Leitung -- Gefechtsschießen III - Taktik-Methodik -- Gefechtsschießen IV - Erstellen einer Übungsanlage -- Gefechtsschießen V - Abläufe am Übungstag -- Gefechtsschießen VI - Übungsende und Abschlussbesprechung -- Gefechtsschießen VII - Sonderfall Nachtschießen , Geländeorientierung I - Grundsätze -- Geländeorientierung II - Beispiel -- Geländetaufe -- Gemeinschaft I - Führungsmaßnahmen -- Gemeinschaft II - Checkliste Zusammenarbeit -- Gemeinschaft III - Soldatische Ordnung & -- Einheitlichkeit -- I. -- Informationsverhalten -- K. -- Kalenderführung - Beispielsammlung -- Korrespondenz -- Kritik I - Aktiv -- Kritik II - Passiv, Selbstkritik und Beurteilungsgespräche -- L. -- Lageeinspielungen -- Lagefeststellung & -- Planung -- Lagevortrag - Checkliste -- Listenführung - Beispielsammlung -- Logistische Lage & -- Meldungen -- M. -- Menschenführung I - Empathie und Umgang(-sformen) -- Menschenführung II - Atmosphäre und Dienstauffassung -- Menschenführung III - Führungsverhalten -- Menschenführung IV - Führungsfehler und Konfliktführung -- Menschenführung V - Kennenlernen -- Menschenführung VI - Gruppengespräche -- Mentale Fitness - Ihre eigene Arbeitszufriedenheit -- N. -- Nachtausbildung I - Methodik -- Nachtausbildung II - Lichtdisziplin -- Nachtausbildung III - Geräuschdisziplin -- Nationalhymne -- NATO-Buchstabieralphabet -- NEIN-Sagen - Von der Amts- zur personellen Autorität! -- P. -- Politische Bildung -- Postendienst - Alarm-, Einweisungs- und Warnposten -- R. -- Rhetorik I - Klare Ziele und eindeutige Aussagen -- Rhetorik II - Typische Fehler -- Rhetorik III - Instrumente der Rhetorik -- Rhetorik IV - Vorträge und Besprechungen -- Rhetorik V - Sprechregeln -- Rhetorik VI - Störfaktoren -- Rhetorik VII - Umgang mit Lampenfieber und "Rede-Pannen" -- Rhetorik VIII - Umgang mit Nörglern -- Rhetorik IX - Verhandlungsführung -- Rhetorik X - Verschwiegenheit -- Rhetorik XI - Konfliktvermeidung -- Rhetorik XII - Konfliktbewältigung -- Routinedienstbetrieb I - Grundlagen -- Routinedienstbetrieb II - Organisation -- Routinedienstbetrieb III - Material und Dienste , Routinedienstbetrieb IV - Termine (Anhalt) -- S. -- Sandkastenausbildung I - Vorbereitung -- Sandkastenausbildung II - Einstieg -- Sandkastenausbildung III - Methodik & -- Durchführung -- Sandkastenausbildung IV - Ausgewählte Themen -- Sandkastenausbildung V - Ausbildungsende und Nachbereitung -- Schulschießen I - Grundsätze der Organisation -- Schulschießen II - Vorbereitung -- Schulschießen III - Einweisung und Belehrung -- Schulschießen IV - Durchführung -- Schulschießen V - Aufsicht beim Schützen -- Schulschießen VI - Die Waffe -- Schulschießen VII - Schießkladde, Schreiber und Munitionsausgeber -- Schulschießen VIII - Methodik -- Schulschießen IX - Schlussbesprechung und Nachbereitung -- Schulschießen X - Materialanforderung (Anhalt) -- Selbsttest - Das sollte man unbedingt wissen! -- Sicherheitsbestimmungen - Schießen mit Handwaffen -- Soldatengesetz - Pflichten des Vorgesetzten ( 10) -- Soldatentypen - . . . und wie Sie am besten mit ihnen umgehen! -- Sportausbildung I - Methodik -- Sportausbildung II - Erhöhung der allgemeinen Belastbarkeit -- Sportausbildung III - Organisation -- Sportausbildung IV - Materialanforderung (Beispiel) -- Stabsdienst -- Stil & -- Formen I - In der Einheit / im Verband -- Stil & -- Formen II - In OHG/UHG -- Stil & -- Formen III - . . . bei Tisch -- Stil & -- Formen IV - Soziales Leben -- Stil & -- Formen V - Verhalten in der Öffentlichkeit -- Stil & -- Formen VI - Ansprachen -- Streifen- und Wachdienst -- Stressbekämpfung I - Stressfaktoren -- Stressbekämpfung II - Stresssymptome und Reaktion -- Stressbekämpfung III - Umgang mit Störfaktoren -- Stressbekämpfung IV - Checkliste "Führung unter Stress" -- Stressbekämpfung V - Vorbeugung -- Stressbekämpfung VI - Selbstschutz -- T. -- Technischer Dienst I - Grundsätze -- Technischer Dienst II - Methodik , Technischer Dienst III - . . . an den Handwaffen -- Technischer Dienst IV - . . . an vier Kettenfahrzeugen -- Technischer Dienst V - Abschlussbesprechung -- Truppenjargon -- Truppenübungsplatz I - Planung -- Truppenübungsplatz II - Checkliste Personal -- Truppenübungsplatz III - Checkliste Material -- Truppenübungsplatz IV - Checkliste Organisation -- Truppenübungsplatz V - Formale Ordnung und Betreuung -- Truppenübungsplatz VI - Ausschilderung -- Truppenübungsplatz VII - Übungsanlage/Gedachter Verlauf (Anhalt) -- U. -- Übernahme von Gerät I - Grundsätze -- Übernahme von Gerät II - Vorbereitung und Durchführung -- Übernahme von Gerät III - Ablaufplan (Anhalt) -- Übernahme von Gerät IV - Prüfung der AnlBlAN -- Übernahme von Gerät V - Nachbereitung -- Übungs- und Abschlussbesprechung (Anhalt) -- Übungslager/Biwak I - Checkliste Organisation -- Übungslager/Biwak II - Zeitplan (Anhalt) -- Übungslager/Biwak III - Materialanforderung (Anhalt) -- Unterrichtsgestaltung I - Planung und Methodik -- Unterrichtsgestaltung II - Medien und Hilfsmittel -- Unterrichtsgestaltung III - Stubenunterricht -- V. -- Vorbildfunktion -- Vorgesetzte -- Vortrag Erkundungsergebnis I - Gliederung -- Vortrag Erkundungsergebnis II - Beispiel -- W. -- Wachdienst - . . . ungeliebt, aber besonders wichtig! -- Waffen- und Geräteausbildung (WuG) -- Z. -- Zeitangaben -- Zeitmanagement -- Quellennachweis -- Quellennachweis
    Additional Edition: Erscheint auch als Druck-Ausgabe Brust, Klaus-Markus Übernehmen Sie! Regensburg : Walhalla Fachverlag,c2023
    Language: German
    Keywords: Electronic books.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    UID:
    b3kat_BV048224132
    Format: 1 Online-Ressource (230 Seiten)
    ISBN: 9783658310783
    Note: Description based on publisher supplied metadata and other sources , Intro -- Vorwort -- Inhaltsverzeichnis -- Über den Autor -- Abbildungsverzeichnis -- 1 Warum überhaupt Social Media? -- Zusammenfassung -- Literatur -- 2 Social Media zur Steigerung der Direktbuchungen -- Zusammenfassung -- 2.1 Direktbuchungen und ihre Bedeutung -- 2.2 Das Relevant Set des Verbrauchers -- Literatur -- 3 Die Bedeutung von Empfehlungsmarketing -- Zusammenfassung -- 3.1 Techniken des Empfehlungsmarketings -- 3.1.1 Selbst Empfehlungen aussprechen -- 3.1.2 Die Verabschiedung mit einer Empfehlung verbinden -- 3.1.3 Storytelling betreiben -- 3.1.4 Freunde und Bekannte in das Angebot integrieren -- 3.1.5 Gäste zu Werbeträgern machen -- 3.1.6 Gäste zum Testimonial machen -- 3.1.7 Netzwerke aufbauen und nutzen -- 3.1.8 Dankbarkeit zeigen -- 3.1.9 Empfehler markieren -- 3.1.10 Gäste in Expertenrolle versetzen -- Literatur -- 4 Empfehlungen durch individuelle Erlebnisse -- Zusammenfassung -- 4.1 Individualisierung für Hotels -- 4.1.1 Individualisierung durch exzellenten Service -- 4.1.2 Individualisierung durch die Architektur -- 4.1.3 Individualisierung durch Erlebnisse -- 4.1.4 Individualisierung im Marketing -- 4.1.5 Individualisierung im Angebot -- 4.1.6 Individualisierung durch Abgrenzung -- 4.1.7 Individualisierung durch die Verschmelzung mit Geschäftsreisen -- 4.2 Individualisierung für Regionen -- 4.2.1 Individualisierung durch ökologisches Bewusstsein -- 4.2.2 Individualisierung durch eine klare Positionierung -- 4.2.3 Individualisierung durch authentische Erlebnisse -- 4.2.4 Individualisierung durch Digital Detox -- 4.2.5 Individualisierung durch Gamification -- Literatur -- 5 Mitarbeiter als Markenbotschafter -- Zusammenfassung -- 5.1 Mitarbeiter befähigen -- 5.2 Mitarbeiter motivieren -- 5.3 Den richtigen Content anbieten -- 5.4 Mitarbeiter inszenieren -- 5.5 Mitarbeiter informieren -- 5.6 Die Unternehmenskultur ausrichten , Literatur -- 6 Influencer Marketing -- Zusammenfassung -- 6.1 Die Zielsetzung -- 6.2 Die Influencerauswahl -- 6.2.1 Markenpassung des Influencers -- 6.2.2 Zielsetzung der Kooperation -- 6.2.3 Kanalauswahl -- 6.2.4 Qualität der Inhalte -- 6.2.5 Nutzung der Inhalte -- 6.2.6 Quantitative Leistungswerte -- 6.2.7 Gesetzliche Vorgaben -- 6.2.8 Exklusivität -- 6.3 Der Influencervertrag -- 6.3.1 Die Projektbeschreibung -- 6.3.2 Leistungen -- 6.3.3 Leistungswerte -- 6.3.4 Garantie der Rechteinhaberschaft -- 6.3.5 Werbekennzeichnungspflicht -- 6.3.6 Die Vergütung -- 6.3.7 Abtretung der Bildrechte -- 6.3.8 Vertraulichkeit und Geheimhaltung -- 6.3.9 Leistungsverhinderung -- 6.4 Das Leistungspaket -- 6.5 Events mit Influencern -- 6.6 Strategische Kooperationen mit Influencern -- Literatur -- 7 Mehr Sichtbarkeit in Social Media -- Zusammenfassung -- 7.1 Facebook -- 7.1.1 Facebook Content Strategie -- 7.1.2 Facebook Content: Videos -- 7.1.3 Facebook Content: Bild- und Linkposts -- 7.1.4 Facebook Content: Veranstaltungen und Ankündigungen -- 7.1.5 Facebook Content: Der Redaktionsplan -- 7.1.6 Facebook Ad-Strategie -- 7.1.7 Facebook Gruppen -- 7.1.7.1 Vorteile von Facebook Gruppen -- 7.1.7.2 Nachteile von Facebook Gruppen -- 7.1.7.3 Facebook Community City Guides -- 7.2 Instagram -- 7.2.1 Storytelling auf Instagram -- 7.2.2 Instagram Posts -- 7.2.3 Instagram Stories -- 7.2.4 Instagram TV -- 7.2.5 Instagram Shopping -- 7.2.6 Werbung auf Instagram -- 7.2.6.1 Foto Ads -- 7.2.6.2 Story Ads -- 7.2.6.3 Video Ads -- 7.2.6.4 Karussel Ads -- 7.2.6.5 Collection Ad -- 7.3 Pinterest -- 7.3.1 Pinterest richtig aufsetzen -- 7.3.2 Pinterest richtig nutzen -- 7.3.3 Pinterest professionalisieren -- 7.3.4 Werbung auf Pinterest schalten -- 7.4 Tripadvisor -- 7.5 LinkedIn -- 7.5.1 LinkedIn als Markenplattform -- 7.5.2 LinkedIn im Employer Branding -- 7.5.3 LinkedIn als Arbeitsmarktbörse , 7.5.4 Werbung auf LinkedIn -- 7.5.5 LinkedIn Showcase Seiten -- 7.6 TikTok -- 7.7 Podcasts -- 7.8 YouTube -- 7.8.1 Zielsetzung festlegen -- 7.8.2 Profil richtig anlegen -- 7.8.3 Video-Beschreibungen optimieren -- 7.8.4 Untertitel und Abspann hinzufügen -- 7.8.5 Den richtigen Video-Content anbieten -- 7.8.6 Den YouTube-Kanal vermarkten -- 7.9 Twitter -- 7.10 Reddit, Snapchat & -- Co -- Literatur -- 8 Messenger Marketing -- Zusammenfassung -- 8.1 Warum sollte man auf Messenger Marketing setzen? -- 8.2 Rechtliche Rahmenbedingungen -- 8.3 Werbung in Messenger-Diensten -- Literatur -- 9 Fazit und Ausblick -- Zusammenfassung -- Literatur -- 10 Auswirkungen der Corona-Krise -- Zusammenfassung
    Additional Edition: Erscheint auch als Druck-Ausgabe Gebel, André Social Media Im Tourismusmarketing Wiesbaden : Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH,c2020 ISBN 9783658310776
    Language: German
    Subjects: Economics
    RVK:
    Keywords: Tourismusmarketing ; Social Media
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    UID:
    kobvindex_HPB1028747445
    Format: 1 online resource
    ISBN: 9783658212025 , 3658212020
    Series Statement: Research
    Content: Das Internet und damit die neuen Medien verhelfen den Kommunikationsfreiheiten zu einer völlig neuartigen Dimension ihrer Verwirklichung. Michael Bock zeigt auf, dass sie sich zwar entsprechend ihrer zugrundeliegenden Prinzipien auf die digitalen Medien anwenden lassen, ihre Stärkung durch die neuen Medien jedoch mit erheblichen ungelösten gesellschaftlichen und rechtlichen Herausforderungen einhergeht. Daran anknüpfend geht er der Frage nach, wie mit diesen digitalen Herausforderungen umzugehen ist. Er untersucht, inwieweit es eines digitalen Verständnisses der Kommunikationsfreiheiten bedarf, und welche weiteren Maßnahmen zur Wahrung des Untermaßes staatlicher Schutzpflichten zu fordern sind. Hierbei beschäftigt er sich insbesondere mit einer modifizierten Melde- und Filterfunktion sowie der Möglichkeit einer digitalen Ausweispflicht in Internetmedien. Der Inhalt Die Internetkommunikation und ihre Bedeutung Der Prinzipiencharakter von Grundrechten Die Social Media des Web 2.0 Ein digitales Verständnis der Kommunikationsfreiheiten Grenzen digitaler Kommunikationsfreiheiten Die Zielgruppen Lehrende und Studierende der Rechtswissenschaft und der Sozialwissenschaften Richter und Politiker Der Autor Dr. Michael Bock hatte seinen universitären Studienschwerpunkt im Bereich des öffentlichen Rechts und hat sich anschließend im Rahmen seines Promotionsstudiums mit den Kommunikationsfreiheiten im Internet und den verschiedenen digitalen Medien beschäftigt. .
    Note: Intro; Vorwort; Abstract; Inhaltsverzeichnis; Abkürzungsverzeichnis; A. Einführung; I. Problemaufriss; 1. Die Meinungsfreiheit; 2. Die Informationsfreiheit; 3. Die Presse- und Rundfunkfreiheit; II. Untersuchungsansatz; B. Die Internetkommunikation und ihre Bedeutung; I. Die Verdrängung traditioneller Kommunikationsmittel; 1. Elektronische Post; 2. Internettelefonie; 3. Instant Messaging; 4. Streaming Media; 5. E-Paper, E-Book und Internetauftritt; 6. Fazit: Internetdienste ersetzen traditionelle Medien; II. Das Web 2.0 -- Social Media Dienste; 1. Soziale Netzwerke (Facebook) , 2. Blogs und Microblogging (Twitter)3. Social Sharing (YouTube); 4. Social-News-Aggregatoren (reddit); 5. Wikis; 6. Online-Petitionen; 7. Fazit: Eine neue Dimension der Kommunikation; III. Fazit: Fundamentale Veränderung; C. Der Prinzipiencharakter von Grundrechten; I. Die Prinzipientheorie; 1. Die Prinzipientheorie nach Ronald Dworkin; a) Dworkins Differenzierung von Regeln und Prinzipien; b) Fazit: Theorie ohne klaren Prinzipienbegriff; 2. Die Prinzipientheorie nach Robert Alexy; a) Alexys Differenzierung von Regeln und Prinzipien; b) Der Doppelcharakter von Grundrechten , C) Fazit: Ausdifferenzierte Theorie mit klarem Prinzipienbegriff3. Die Prinzipientheorie nach Jan-Reinard Sieckmann; a) Sieckmanns Differenzierung von Regeln und Prinzipien; b) Fazit: Versuchte Präzisierung zu Lasten der Handhabbarkeit; II. Die Werttheorie als Alternativansatz; 1. Der unpräzise Wertbegriff von werttheoretischen Ansätzen; 2. Unterscheidung und Vorzugswürdigkeit der Prinzipientheorie; III. Allgemeine Einwände und Kritik; IV. Fazit: Prinzipienbegriff als dogmatischer Rahmen; D. Die Kommunikations- und Medienfreiheiten; I. Kodifizierungen und historische Entwicklung , II. Schutzgüter des Art. 5 Abs. 1 GG1. Die Meinung; 2. Der Informationszugang; 3. Die Medien Presse, Rundfunk und Film; III. Schutzbereichsabgrenzung; 1. Die Medienfreiheiten als lex specialis; 2. Die Medienfreiheiten als Schutzausweitung; 3. Fazit: Meinungsfreiheit schützt generell den Inhalt; IV. Traditionelle Kernprinzipien; 1. Der freie und öffentliche Meinungsbildungsprozess; a) Bildung einer individuellen Meinung; aa) Meinungsbildung durch den Austausch von Argumenten; bb) Meinungsbildung als Resultat von Einflüssen; cc) Meinungsbildung im Kontext kognitiver Psychologie , Dd) Stellungnahme und Bewertungb) Herausbildung öffentlicher Meinung; aa) Soziologisch-analytische Herangehensweise; bb) Normative Herangehensweisen; cc) Sozialpsychologische Herangehensweise; dd) Stellungnahme und Bewertung; c) Fazit: Individualistische und politische Bedeutung; 2. Der Meinungspluralismus; a) Konstituierende Prämisse; b) Pazifizierende Integration; 3. Die Unbeachtlichkeit von Art, Richtigkeit und Vernünftigkeit; 4. Das Zensurverbot als Grenze der Beschränkbarkeit; a) Historische Entwicklung und Bedeutung; b) Inhaltliche Reichweite des modernen Zensurverbots
    Additional Edition: Print version: Bock, Michael. Übertragbarkeit der Kommunikationsfreiheiten des Artikel 5 GG auf das Internet. Wiesbaden : Springer, [2018] 3658212012
    Additional Edition: 9783658212018
    Language: German
    Keywords: Electronic books.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    Online Resource
    Online Resource
    Offenbach : Gabal Verlag
    UID:
    kobvindex_ERBEBC6125703
    Format: 1 online resource (196 pages)
    Edition: 1
    ISBN: 9783956239311
    Series Statement: Whitebooks
    Note: Intro -- _Hlk20214183 -- _Hlk13116437 -- _Hlk13117045 -- _Hlk9102778 -- _Hlk10239731 -- _Hlk10387556 -- _Hlk14471599 -- Vorwort -- Freiberufler als Kompetenzträger -- Expert(inn)en gesucht -- Fachgebiet und Positionierung -- Thomas Göller: -- Zeigen, wo der Kittel brennt -- Das eigene Kompetenzprofil formulieren -- Zielgruppen ein Gesicht geben: Personas -- Verschwiegenheit und Heilversprechen: Grenzen der PR-Arbeit -- Presse- und Medienarbeit -- Öffentliches Interesse, Themen- management und redaktionelle Anlässe -- Tim Plachner: -- Werden Sie zum Thema! -- Interviews, Statements, Gastbeiträge und Success Stories -- Thilo Baum: -- Drei Tipps für Ihre klare Botschaft -- Pressemitteilungen: Wie? Wozu? Wie viele? -- Versand, Verteilerpflege und Kontaktmanagement -- Florian Fügemann: -- Die umgekehrte Pyramide - was erfolgreiche PR-Meldungen ausmacht -- Der professionelle Press Kit -- Bild- und Urheberrechte -- Kosten für PR-Maßnahmen -- Online-Kommunikation und Social Media -- Texten fürs Web -- Stiefkind Homepage -- Ein Blog als Expertenkanal -- Podcasts und Newsletter -- Soziale Medien, soziale Netzwerke -- Frank Bärmann: -- XING für Freiberufler -- Blogger-Relations und Influencer-Marketing -- Kommunikation in Bild und Ton -- Ein bisschen Suchmaschinenmarketing … -- Reden, Talks und Interviews -- Experten im Talk -- Reden schreiben, Reden halten -- Die große Bühne -- Katja Schleicher: -- 10 kurze Kunst-Stückchen fürs Interview -- Das eigene Buch als Kompetenzbeweis -- Ich habe eine Buchidee. Und jetzt? -- Einen Verlag finden -- Wann sich Selfpublishing lohnt -- Dienstleistungen und Dienstleister -- Eva Gößwein: -- Den Traum vom eigenen Buch verwirklichen -- Das eigene Buch vermarkten -- Nachwort -- Literarturverzeichnis -- Personen und Stichwortverzeichnis -- Über den Autor -- Über die Mitwirkenden
    Additional Edition: Print version: Fitzke, Daniel PR für Freiberufler Offenbach : Gabal Verlag,c2020 ISBN 9783869369730
    Keywords: Electronic books.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    Online Resource
    Online Resource
    Burgthann : Markt+Technik Verlag GmbH
    UID:
    kobvindex_ERBEBC6663144
    Format: 1 online resource (390 pages)
    ISBN: 9783959824576
    Note: Intro -- Impressum -- 1. Apps finden und installieren -- Der Google Play Store -- Apps auf dem Smartphone installieren -- App-Berechtigungen einschränken -- Automatische App-Updates -- So kann man Apps kaufen -- Google-Play-Guthaben mit Umfragen verdienen -- Der Google Play Store auf dem PC -- Nicht benötigte Apps wieder deinstallieren -- Die Alternative: Amazon Appstore -- Uptodown -- Apps unbekannter Herkunft zulassen -- 2. Surfen und mailen -- Browser und Surftools -- Google Chrome -- Firefox -- Firefox Klar -- Opera-Browser -- Dolphin Browser -- Google Lens -- Google Assistant -- Google Go -- E-Mail -- myMail -- K-9 Mail -- Die Apps der Freemailer -- Unterwegs bloggen -- WordPress -- Tumblr -- 3. Soziale Netzwerke und Chat -- Beliebte soziale Netzwerke auf dem Smartphone -- Facebook -- Twitter -- Pinterest -- Chatten mit dem Smartphone -- WhatsApp -- Google Duo -- Facebook Messenger -- Facebook Messenger Lite -- Snapchat -- Skype -- Telegram -- 4. Notizen, Kalender, Wecker -- Notizen -- Google Notizen -- Microsoft OneNote -- Evernote -- Kalender und Aufgaben -- Google Kalender -- Microsoft To-Do -- Google Tasks -- Todoist -- CloudCal -- aCalender -- Business Kalender 2 -- Kleiner Kalender -- Uhren, Wecker und Zeitplanung -- Wecker für mich -- Sunrise Alarm -- Final Countdown -- Zeiterfassung -- Binary Clock Widget -- 5. Reisen -- Landkarten -- Google Maps -- Google Street View -- Google Earth -- OsmAnd -- StreetComplete -- Fahrpläne für Bahn und Bus -- DB Navigator -- Der bessere DB Navigator -- Apps der Verkehrsverbünde -- ICE Portal -- DB Streckenagent -- Öffi -- Apps für Flugreisende -- Skyscanner -- Apps deutscher Fluglinien -- Apps für Autofahrer -- Android Auto -- Blitzer.de -- Verkehrslage und Stau by atudo -- Drivy -- Telefonbücher -- Das Telefonbuch -- Gelbe Seiten -- Hotels, Gastronomie und Touristeninfos -- Airbnb -- Booking.com , TripAdvisor -- Foursquare -- Tourismus-Apps von Das Örtliche -- Postkarten von unterwegs -- MyPostcard -- Urlaubsgruss -- Pixum Fotowelt -- 6. Nachrichten und Wetter -- Nachrichten -- Google News -- Spiegel Online -- Stern -- BILD News -- Tagesschau -- n-tv Nachrichten -- Der Postillon -- NINA -- Wetter -- wetter.com -- MSN Wetter -- WarnWetter -- Windy -- Blitzortung -- RegenRadar -- 7. Wissen und Information -- Lexika -- Wikipedia -- WolframAlpha -- World Factbook Plus -- Virtuelle Realität -- Google Cardboard -- YouTube VR -- Maßband -- Sky Map -- Star Walk 2 Free -- Heavens-Above -- Flightradar24 -- Wörterbücher -- dict.cc -- LEO Wörterbuch -- WordNet Advanced English Dictionary and Thesaurus -- Fachwissen -- Mathe-Formeln -- Merck PTE -- Wahl-O-Mat -- Die Berliner Mauer -- Solar Walk -- Meine Pilze -- 8. Fotos und Grafik -- Fotos online zeigen und teilen -- Google Fotos -- Flickr -- Instagram -- Journi -- Wikimedia Commons -- Fotos bearbeiten -- Snapseed -- Fotoscanner -- Photo Lab -- FaceApp -- Autodesk SketchBook -- 9. Medien, Musik und E-Books -- Musik-Apps -- Google Play Musik -- YouTube Music -- Spotify Music -- Amazon Music -- Webradio -- TuneIn Radio -- radio.de -- Video -- YouTube -- ARD Mediathek -- VLC Player -- maxdome onboard Player -- E-Books -- Google Play Bücher -- Kindle -- Tolino -- Onleihe -- Lesio -- Wattpad -- Audible -- 10. Shopping und Schnäppchen -- eBay -- eBay Kleinanzeigen -- PayPal -- G Pay -- Payback -- Barzahlen Filialfinder -- barcoo -- Wish -- 11. Ernährung, Gesundheit und Fitness -- Ernährung -- Chefkoch -- Eieruhr Free -- Wellness, Gesundheit und Medizin -- Gelbe Seiten Notfall-App -- ASB App - Erste Hilfe im Notfall -- Apothekenfinder -- medizinfuchs Preisvergleich -- Plant Nanny -- Sleep Cycle -- Perioden-Tagebuch -- Toiletten Scout -- Fitness und Sport -- Google Fit -- Runtastic Steps -- 7-Minuten-Training , Komoot -- Wadlbeißer -- c:geo -- Offline Survival Manual -- 12. Büro und Finanzen -- Office - Textverarbeitung und Tabellenkalkulation -- Google Tabellen -- Microsoft Word -- Microsoft Excel -- Dropbox Paper -- Taschenrechner -- RealCalc Scientific Calculator -- Grafikrechner + Math -- Photomath -- Bruchrechner Plus -- 13. Systemtools und Tuning -- Hintergründe -- Mein Gerät -- Gboard -- Automate -- Clean Master -- Dateimanager -- Files von Google -- Total Commander -- X-plore File Manager -- Cloud-Speicher -- OneDrive -- Google Drive -- Dropbox -- MEGA -- IFTTT -- Tools für WLAN und Mobilfunk -- WiFiAnalyzer -- OpenSignal Geschwindigkeits-Test -- Fing -- Speedtest.net -- FRITZ!App Fon -- Fake Call -- Alternative Oberflächen -- Google Now Launcher -- GO Launcher Z -- Yandex Launcher -- Launcher 10 -- Microsoft Launcher -- Sicherheit -- Google Mein Gerät finden -- Addons Detector -- Root Checker -- Verbindung mit dem PC -- Chrome Remote Desktop -- 14. Spiele -- Google Play Spiele -- Angry Birds 2 -- Pokémon Go -- Minecraft Pocket Edition -- Tetris -- Candy Crush Saga -- Microsoft Solitaire Collection -- 2048 Number Puzzle -- Quizduell -- 15. Apps, auf die die Welt gewartet hat -- Lineal -- Beer With Me -- Chwazi -- Geiger counter prank -- Lightbox Free -- Nothing -- Androidify
    Additional Edition: Print version: Immler, Christian Die besten Android Apps: Für dein Smartphone und Tablet - aktuell zu Android 7, 8, 9 und 10 Burgthann : Markt+Technik Verlag GmbH,c2020 ISBN 9783959821568
    Keywords: Electronic books.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. Further information can be found on the KOBV privacy pages