Kooperativer Bibliotheksverbund

Berlin Brandenburg

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    Format: Online-Ressource (XXVI, 643 S. 285 Abb., 209 Abb. in Farbe) , digital
    Edition: Online-Ausg. 2013 Springer eBook Collection. Medicine Electronic reproduction; Available via World Wide Web
    ISBN: 9783211994689 , 9783211994672 (print)
    Content: Die Anforderung im medizinischen Alltag rechtlich relevante Sachverhalte, etwa nach Gewalt im häuslichen Umfeld zu erkennen und zeitgemäß richtig zu handeln ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Es sind in der Regel klinisch tätige Ärzte, Angehörige der Pflegeberufe und nichtmedizinische Laien wie Polizeibeamte und Mitarbeiter von Opferschutzeinrichtungen, die als erste mit Opfern in Kontakt treten und so einen wesentlichen Anteil an der Erkennung sowie an Verlauf und Ausgang der interdisziplinären Betreuung haben. Die Herausgeber, klinisch-forensisch erfahrene Rechtsmediziner, legen mit diesem Buch gemeinsam mit einem interdisziplinären Autoren-Team einen umfassenden Praxisleitfaden für Ärzte aller Fachrichtungen, Pflegeberufe sowie andere Berufsgruppen mit Kontakt zu Betroffenen vor. Der Praxisleitfaden beleuchtet unter anderem die Themenkomplexe Gewalt gegen Kinder, Erwachsene und ältere Personen, Sexualdelikte, Dokumentation und Beweismittelsicherung, Bildgebende Verfahren, Toxikologie, Selbstbeschädigung sowie zahlreiche weitere klinisch-forensisch relevante Aspekte
    Note: Includes bibliographical references and index , I Grundlagen der klinisch-forensischen Medizin; 1 Geschichte und Aufgabenfelder der klinischen Rechtsmedizin; 1.1 Historischer Rückblick; 1.2 Entwicklung der klinischen Rechtsmedizin; 1.3 Aufgaben der klinischen Rechtsmedizin; 1.4 Spezielle Fallgruppen; 1.4.1 Forensische Altersdiagnostik; 1.4.2 Rechtsmedizinische Aspekte der Kindesmisshandlung; 1.4.3 Rechtsmedizinische Untersuchungen nach Sexualdelikten; 1.4.4 Selbstverletzungen; 1.4.5 Überlebende Verkehrsunfallopfer; 1.5 Allgemeine Aspekte der Verletzungsbegutachtung; 2 Phänomen Gewalt; 2.1 Definition. , 2.2 Datenquellen und Umfang der Gewaltkriminalität2.3 Gewaltkriminalität in Österreich im Vergleich zu Deutschland und der Schweiz; 2.4 Entwicklung der Gewaltkriminalität; 2.5 Wegen Gewaltkriminalität Verurteilte; 2.6 Opfer von Gewaltdelikten; 2.7 Resümee; 3 Grundzüge der Verletzungsbegutachtung aus rechtsmedizinischer Sicht (vor dem Hintergrund der Deutschen Gesetzgebung); 3.1 Ablehnung der Gutachtenübernahme; 3.2 Gutachtenauftrag; 3.3 „Sachverständiger Zeuge" oder „Sachverständiger"?; 3.4 Abfassung des Gutachtens; 3.5 Kausalität; 3.6 Tatrekonstruktion. , 3.7 Verletzungsfolgen und Lebensgefährlichkeit3.8 Differenzialdiagnose; 4 Klinisch-forensische Begutachtung im Deutschen Strafrecht aus juristischer Sicht; 4.1 Hintergrund; 4.2 Anzeige- und Meldepflichten bei Körperverletzungsdelikten; 4.2.1 Erwachsene Gewaltopfer; 4.2.2 Minderjährige Gewaltopfer; 4.3 Rechtliche Vorgaben für die Praxis der klinisch-rechtsmedizinischen Untersuchung und Begutachtung; 5 Klinisch-forensische Begutachtung im Deutschen Zivilprozess aus juristischer Sicht; 5.1 Einleitung; 5.2 Die rechtliche Stellung des Sachverständigen im deutschen Zivilprozess. , 5.2.1 Der Begriff des Sachverständigen, Aufgaben und Abgrenzungen5.2.2 Freie Beweiswürdigung gem. 286 ZPO; 5.2.3 Die Auswahl des Sachverständigen gem. 404 ZPO; 5.2.4 Leitung der Tätigkeit des Sachverständigen gem. 404a ZPO; 5.2.5 Die Ablehnung eines Sachverständigen gem. 406 ZPO; 5.2.6 Pflichten und Rechte des Sachverständigen; 5.2.7 Beeidigung des Sachverständigen; 5.2.8 Haftung des Sachverständigen; 5.2.9 Vergütung des Sachverständigen, 413 ZPO; 5.3 Fazit; 6 Klinisch-forensische Begutachtung im Österreichischen Strafrecht aus juristischer Sicht. , 6.1 Rechtliche Grundlagen Österreich6.1.1 Strafrechtliche Tatbestände, die klinisch-forensische Untersuchungen notwendig machen; 6.1.2 Die rechtsmedizinische Untersuchung möglicher Verletzungs-, Misshandlungs- und Missbrauchsopfer bzw. Täter; 6.2 Strafprozessuale Grundlagen der körperlichen Untersuchung; 6.2.1 Einleitung und Themenabgrenzung; 6.2.2 Die körperliche Untersuchung; 6.2.3 Der Sachverständige im Strafverfahren; 7 Klinisch-forensische Begutachtung im Österreichischen Zivilprozess aus juristischer Sicht; 7.1 Einleitung. , 7.2 Die prozessuale Stellung des Sachverständigen im österreichischen Zivilprozess.
    Additional Edition: Druckausg. Klinisch-forensische Medizin
    Language: German
    Subjects: Law , Medicine
    RVK:
    RVK:
    Keywords: Rechtsmedizin
    URL: Volltext  (ZZ)
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. Further information can be found on the KOBV privacy pages