Kooperativer Bibliotheksverbund

Berlin Brandenburg

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    Format: 1 online resource (143 pages)
    Edition: 1
    ISBN: 9783534705894 , 9783534203772
    Content: Die Hanse ist einer der letzten ungetrübten deutschen Geschichtsmythen, die Verherrlichung vergangener Handelsherrlichkeit. Was aber war sie wirklich? Wann entstand sie und wie funktionierte sie? Stephan Selzer analysiert die Entstehung und den historischen Hintergrund der hansischen Gemeinschaft, ihre Konstruktion und Besonderheiten, die Verdichtung und die Auflösung der Hanse, die spätestens mit dem Dreißigjährigen Krieg ihren endgültigen Untergang fand. In den besten Zeiten nutzten Kaufleute aus bis zu 100 Städten die hansischen Privilegien. Die Hansekaufleute beherrschten mit Hilfe ihrer Heimatstädte den Handel im Ost- und Nordseeraum. Der hansische Handelsverkehr reichte von Nowgorod über Bergen bis nach Brügge und London; von Danzig, Bremen und Hamburg bis ins Binnenland nach Köln und Frankfurt am Main. An ihrer Geschichte lassen sich in seltener Deutlichkeit mittelalterliche Wirtschafts- wie Sozialgeschichte erklären, Aspekte der Seefahrt, des Piratenwesens wie auch die großen Auseinandersetzungen zwischen den Anrainerstaaten an Nord- und Ostsee.   Biographische Informationen Elke Goez, geb. 1963, studierte Mittelalterliche und Neuere Geschichte sowie Neuere deutsche Literaturwissenschaft. 2002 Habilitation und Privatdozentur für Mittelalterliche Geschichte, fränkische und bayerische Landesgeschichte an der Universität Passau, anschließend Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Bamberg, Tübingen und Düsseldorf sowie Gastprofessur an der Universität Erlangen. Seit März 2010 ist sie bei den Monumenta Germaniae Historica. Bei der WBG erschien von ihr 2009 „Papsttum und Kaisertum im Mittelalter", 2010 die „Geschichte Italiens im Mittelalter". Matthias Becher ist Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Bonn. Nikolas Jaspert, geb. 1962, studierte Geschichte, Kunstgeschichte, Hispanistik und Anglistik in Berlin und
    Content: Madrid. Seit 2005 ist er Professor für die Geschichte des Mittelalters an der Ruhr-Universität Bochum und Direktor des Zentrums für Mittelmeerstudien. Zahlreiche Publikationen zur Geschichte der Iberischen Halbinsel, der Kreuzzüge und der Ritterorden im Mittelalter. Gudrun Gleba, geb. 1960, ist außerplanmäßige Professorin an der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg. Zahlreiche Veröffentlichungen zur mittelalterlichen Stadt-, Kirchen- und Regionalgeschichte, 2004 erschien von ihr in der WBG das Buch „Klosterleben im Mittelalter". Martin Kaufhold, geb. 1963, studierte Geschichte und Germanistik in Heidelberg und an der University of Maryland, USA; Promotion 1993, Habilitation 2000. Er ist als Oberassistent für mittelalterliche Geschichte am Historischen Seminar der Universität Heidelberg tätig. Veröffentlichungen u.a.: Deutsches Interregnum und europäische Politik. Politische Konfliktlösungen und Entscheidungsstrukturen 1230 - 1280 (2000); Europas Norden im Mittelalter. Die Integration Skandinaviens in das christliche Europa (9. - 13. Jh.) (bei der WBG erschienen 2001). Jörg Rogge, geb. 1962, habilitierte sich im Jahr 2000 und ist seitdem apl. Professor und Akademischer Oberrat für Geschichte des Mittelalters an der Universität Mainz. Kai Brodersen ist seit 2008 Professor für Antike Kultur an der Universität Erfurt und von 2008 bis 2014 deren Präsident. Martin Kintzinger ist Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster.
    Note: Front Cover -- Titel -- Impressum -- Inhaltsverzeichnis -- Geschichte kompakt -- I. Selbstbild - Fremdbild - Forschungsbild -- II. Gilden und „Hansen" vor der Hanse (1150 bis 1350) -- 1. Eine Europäisierung des Ostseeraums -- a) Religion, Herrschaft, Städtewesen -- b) Strukturen des Fernhandels niederdeutscher Kaufleute -- 2. Eine europäische Handelsrevolution im 13. Jahrhundert -- a) Städte und sesshafte Kaufleute -- b) Herausforderungen und Solidaritäten -- 3. 1100 bis 1300: Ein kaufmännischer Zeitsprung -- III. Die mittelalterliche Hanse (1350 bis 1500) -- 1. Krise und Solidarisierung -- a) Das Ende der europäischen Boomphase -- b) Von Ad-hoc-gebildeten zu dauerhaften Organisationsformen: Die Flandernblockade von 1358 bis 1360 -- 2. Strukturen der Hanse -- a) Institutionen der Hanse -- b) Maßnahmen der Hanse -- c) Städte und ihre hansischen Interessen -- 3. Die Kultur der Hanse -- a) Die Hanse als soziales Netzwerk -- b) Sprache, Kunst und Kommunikation -- 4. Hansischer Handel -- IV. Auf dem Weg zu einem nachmittelalterlichen Hansebund (ca. 1500 bis 1600) -- 1. Veränderungen der Rahmenbedingungen -- a) Staatliche Verdichtung -- b) Neue Chancen in einer sich wandelnden Wirtschaft -- 2. Reaktionen der hansischen Organisation -- a) Wirtschaftliche Pfadabhängigkeiten -- b) Der Umbau zu einem Hansebund -- 3. 1400 bis 1600: Ein politischer Zeitsprung -- Epilog -- Karte -- Auswahlbibliographie -- Register -- Back Cover
    Additional Edition: Print version: Goez, Elke Die mittelalterliche Hanse
    Keywords: Electronic books.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. Further information can be found on the KOBV privacy pages