Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    UID:
    b3kat_BV042458792
    Format: 1 Online-Ressource (221S.)
    ISBN: 9783322898760 , 9783531132730
    Series Statement: Schriften des Zentralinstituts für sozialwissenschaftliche Forschung der Freien Universität Berlin, ehemals Schriften des Instituts für politische Wissenschaft 84
    Note: Die in diesem Band vorgelegten Beiträge sind Arbeitsergebnisse des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschungsprojekts "Wahlabstinenz, Wählerabwanderung und politische Issues. Eine Längsschnittstudie zu Ursachen und Wirkungen politischer Problemthematisierung im 'Superwahljahr' 1994", kurz auch als Projekt "Massenmedien und Wähler" bezeichnet. Es handelte sich um ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, an dem Wissenschaftler der Fachbereiche Politische Wissenschaft und Publizistik der Freien Universität Berlin sowie des Wissenschaftszentrums Berlin beteiligt waren. Zusammen mit dem kürzlich veröffentlichten Band von Richard Stossl liegen hiermit die wesentlichen Ergebnisse der Projektarbeitsgruppe am Fachbereich Politische Wissenschaft vor. Wir danken der Deutschen Forschungsgemeinschaft, die das Projekt drei Jahre lang gefördert hat. , Weiterhin danken wir Manfred Gullner, dem Leiter von FORSA, für die großzügige Überlassung von Befragungsdaten, die den ursprünglichen Auftragsumfang erheblich überschritten haben, Frauke Burian für ihre Geduld und das sorgfältige Lektorat und nicht zuletzt all jenen, die das Entstehen der vorliegenden Beiträge mit Anregungen und sachkundiger Kritik unterstützt haben. Berlin, im Januar 1998 Die Herausgeberinnen Richard Sttiss, Stabilität im Umbruch. Wahlbeständigkeit und Parteienwettbewerb im "Superwahljahr" 1994, Opladen 1997. Christine Dornerl Klaudia Erhardt Einführung Die grundlegende Fragestellung des Forschungsprojekts, auf dem die hier vorgelegten Analysen basieren, ist auf den Zusammenhang von Medienberichterstattung, individueller Problemperzeption und Wahlverhalten gerichtet. , Ursprünglich stand die Konzeption noch ganz im Zeichen der stark ansteigenden Nichtwähleranteile und der zunehmenden Abwanderung der Wahler zu kleinen, insbesondere rechtsextremen Parteien, die die politische Öffentlichkeit und die Wahlforschung Anfang der neunziger Jahre beunruhigten. Teilweise wurden dramatische Entwicklungen prognostiziert
    Language: German
    Keywords: Deutschland ; Massenmedien ; Berichterstattung ; Bundestagswahl ; Wahlverhalten ; Geschichte 1994 ; Deutschland ; Politische Meinungsbildung ; Wahlverhalten ; Geschichte 1994 ; Aufsatzsammlung
    Author information: Erhardt, Klaudia 1952-
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. Further information can be found on the KOBV privacy pages