Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    UID:
    kobvindex_ERBEBC4800720
    Format: 1 online resource (106 pages)
    ISBN: 9783842684034
    Note: Front Cover -- Copyright -- Table of Contents -- Body -- Vorwort zur 1. Auflage -- 1 Kapitelüberblick -- 2 Aggression und Gewalt in der Pflege - (k)ein Thema? -- 2.1 Aggression als menschliche Verhaltensmöglichkeit -- 2.1.1 Aggression wird als bedrohlich und verletzend erlebt -- 2.1.2 Bedingungsfaktoren aggressiven Verhaltens -- 2.1.3 Aggressives Verhalten hat eine Absicht -- 2.1.4 Erleben ist subjektiv -- 2.1.5 Gibt es Patienten/Bewohner mit einem höheren Risiko für Aggressionen? -- 2.1.6 Was ist der Unterschied zwischen Aggression und Gewalt? -- 2.1.7 Wer ist von Aggression und Gewalt in der Pflege betroffen? -- 2.1.8 Welche Folgen haben gewaltsame Übergriffe für die Mitarbeiter? -- 2.2 Auslöser von Aggression und Gewalt -- 2.3 Risikofaktoren bei Patienten -- 2.4 Pflege ohne Gewalt - Warum das nicht geht -- 3 Verantwortung von Management und Pflegekräften -- 3.1 Zwei Vorbemerkungen -- 3.2 Die Verantwortung der Professionellen im Einzelnen -- 3.2.1 Die Verantwortung des Trägers -- 3.2.2 Die Verantwortung und die Aufgaben der ­ärztlichen ­Leitung/Geschäftsführung -- 3.2.3 Die Verantwortung und die Aufgaben der Pflegedienst­leitung und Stationsleitung -- 3.2.4 Die Verantwortung und die Aufgaben der Beratenden in Teamgesprächen, Supervisionen -- 3.2.5 Die Verantwortung und die Aufgaben der Mitarbeiter, die in direktem Kontakt zu den Patienten stehen -- 3.3 Grundelemente eines Qualifizierungskonzepts -- 3.4 Abschließende Bemerkungen -- 4 Lernen Sie sich selber kennen -- 4.1 Aggression macht Angst -- 4.1.1 Was ist Angst? Was macht Angst? -- 4.2 Sich vorbereiten -- 4.2.1 Kleidung muss der Arbeit angemessen sein -- 4.3 Selbstkontrolle und Selbstbeherrschung -- 4.3.1 Lernen Sie sich selbst kennen -- 4.3.2 Selbstbeherrschung lernen - der Selbstkontrollplan -- 4.3.3 Wenn alles vorbei ist -- 4.4 Kein Opfer werden -- 4.4.1 Wer wird angegriffen? , 5 Handeln Sie frühzeitig -- 5.1 Grundhaltung des Teams zu Angst und Aggression -- 5.2 Frühe Handlungsmöglichkeiten kennen -- 5.2.1 Welche Möglichkeiten zur Vorbeugung gegen aggressive Übergriffe haben Sie? -- 5.2.2 Frühwarnzeichen erkennen -- 5.2.3 Grundregeln der Deeskalation -- 6 Bleiben Sie aktiv - auch wenn es brennt -- 6.1 Alarmsignale -- 6.2 Phasen der Gewalteskalation -- 6.2.1 Phase I - Auslösendes Ereignis -- 6.2.2 Phase II - Eskalation -- 6.2.3 Phase III - Krise -- 6.2.4 Phase IV - Entspannung -- 6.2.5 Phase V - Nach-Krisen-Depression -- 6.3 Lernen Sie Ihre Toleranzschwelle kennen -- 6.4 Grade der Gefährlichkeit -- 6.4.1 Notwehr -- 6.4.2 Rechtfertigender Notstand -- 6.5 Eigenes Verhalten in Krisensituationen kontrollieren -- 6.5.1 Sicherheit für alle beachten -- 6.5.2 Eigenes Verhalten kontrollieren -- 6.5.3 Aktiv Kontakt suchen -- 6.6 Zwangsmaßnahmen - Eingriffe in die Grundrechte -- 6.6.1 Eine sorgsame Abwägung ist notwendig -- 6.6.2 Zwangsmaßnahmen müssen überlegt und koordiniert durchgeführt ­werden -- 6.6.3 Besonderheiten bei einer Fixierung (Fesselung) -- 6.6.4 Besonderheiten bei einer Isolierung -- 6.6.5 Besonderheiten einer Zwangsmedikation -- 6.6.6 Zwangsmaßnahmen müssen ausführlich dokumentiert werden -- 7 Reden Sie darüber -- 7.1 Aggression und Gewalt müssen gut dokumentiert werden -- 7.2 Mit »Tätern« sprechen -- 7.3 Sich im Team Gedanken machen -- 7.4 Opfer brauchen Hilfen -- Literatur -- Hinweis -- Register -- Back Cover
    Additional Edition: Print version: Mayer, Michael Prävention von Aggression und Gewalt in der Pflege Hannover : Schlütersche Verlagsgesellschaft,c2017 ISBN 9783899932980
    Keywords: Electronic books.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. Further information can be found on the KOBV privacy pages